Hamburg/Köln: Kleine Pause für die gute Seite: Neue PC-Spiele nicht nur für Helden

Hamburg/Köln : Kleine Pause für die gute Seite: Neue PC-Spiele nicht nur für Helden

An Vielfalt herrscht bei PC-Spielen im Grunde kein Mangel. Allerdings hält sich das Gros der Titel in Sachen Handlung an das bewährte Prinzip, dass der gute Mensch am Bildschirm das Böse zu besiegen hat.

Dass es auch anders geht, beweist im Juni „Overlord”, das die Gutmensch-Geschichten nach dem Herr-der-Ringe-Vorbild mit schwarzem Humor umdreht. Neben dem ungewöhnlichen Action-Adventure gibt es jedoch auch klassische Spiele-Kost: „Colin McRae Dirt” für Rallye-Liebhaber, „Radsport Manager Pro 2007” oder „Die Sims Tier-Geschichten” etwa.

„Overlord” von Codemasters erzählt die Geschichte von ein paar guten Gefährten, die einst den finsteren Overlord besiegen konnten. Im Spiel allerdings ist die Zeit für einen neuen Overlord gekommen, der nun zeigen will, wie man die Sache richtig in die Hand nimmt. Zu erleben ist dabei vor allem, dass der Kampf für das Böse kein sinnentleertes Gemetzel sein muss - vielmehr soll die Geschichte mit reichlich schwarzem Humor präsentiert werden.

Zum einen geschieht dies durch so manchen humorvollen Seitenhieb auf übliche Fantasy-Klischees. Der Overlord wird bei seinen Streifzügen durch die Landschaften des Action-Adventures außerdem von Horden fieser kleiner Gnome begleitet, die er zu seinen Zwecken einsetzt - und diese Zwecke können grob mit Plündern und Brandschatzen beschrieben werden. Zusätzlich gilt es, einige Puzzles zu lösen und Schätze heranzuschaffen, um den zerbröselten Overlord-Turm wieder aufbauen zu können. Das Spiel soll Ende Juni erhältlich sein und rund 50 Euro kosten.

Dass es nicht immer großartiger Neuerungen bedarf, um ein erfolgreiches PC-Spiel zu kreieren, beweist Electronic Arts in Köln regelmäßig mit „Die Sims 2”. Dieser Titel zählt mit seinen verschiedenen Erweiterungen und Abwandlungen zu den am häufigsten wiederverwerteten Erfolgsmodellen der Spielelandschaft. Im Juni steht nun das Kapitel „Die Sims 2 - Tiergeschichten” an. Dabei handelt es sich nicht um eine Erweiterung des Ur-Spiels, sondern um einen eigenständigen Titel, der auf dem Grundgerüst aufbaut. Inhaltlich geht es vor allem darum, die Hunde und Katzen der Sims zu trainieren, sich um sie zu kümmern - unter anderem, um bei einer lokalen Tier-Show erfolgreich zu sein. Die „Tiergeschichten” sollen am 21. Juni erscheinen und etwa 40 Euro kosten.

Wie man Erfolge noch erfolgreicher macht, dafür ist auch Harry Potter ein Beispiel. Zu den Büchern kamen die Filme, und dazu wiederum die PC-Spiele. Im Juni folgt nun mit „Harry Potter und der Orden des Phönix” die nächste Spiel-Episode. Wieder einmal handelt es sich um ein Action-Adventure, das sich nun aber noch weiter an das Film-Vorbild annähert. So weist Anbieter Electronic Arts darauf hin, dass es die Möglichkeit gibt, Schlüsselszenen des Films nachzuspielen. Auch wurden Gebäude wie das Schloss nach Bauplänen umgesetzt, die denen des gefilmten Vorbildes entsprechen. Wie viel Spaß das dann am PC bringt, lässt sich ab dem 28. Juni erkunden. Der Preis wird mit rund 40 Euro angegeben.

Ganz andere Vorlieben will dagegen Codemasters mit „Colin McRae Dirt” ansprechen: Der neueste Teil der Rallye-Serie soll zum einen optisch ansprechender als die erfolgreichen Vorgänger sein, außerdem wird mehr Vielfalt versprochen. So gibt es einen Karriere-Modus, mit dem sich nach erfolgreichem Abschneiden weitere Wettbewerbe freischalten lassen. Der Spieler ist zudem nicht nur auf den Rallye-Pisten unterwegs. Es gilt auch, Bergrennen zu bewältigen oder an Autocross-Veranstaltungen teilzunehmen. Gefahren wird mit Original-Rallye-Fahrzeugen ebenso wie mit Prototypen oder gar Lastwagen. Das Steuer kann ab dem 22. Juni übernommen werden, der Preis soll bei rund 55 Euro liegen.

Dass die Spielentwickler seit geraumer Zeit eine Vorliebe für Fortsetzungen entwickelt haben, zeigt auch der „Radsport Manager Pro 2007” von Crimson Cow in Hamburg. Wie schon in den Vorgänger-Titeln der Reihe geht es darum, ein Radsport-Team zu leiten. Da geht es um die Finanzen ebenso wie um das Engagement fähiger Fahrer oder auch die Gestaltung des Trainingsplanes. Weil so eine Neuauflage auch Neues bringen muss, gibt es für 2007 mehr Optionen für den spielenden Manager. Hinzu kommen mehr Strecken und zusätzliche Wettbewerbe. Die Sportsimulation ist für den 18. Juni angekündigt und soll etwa 45 Euro kosten.

Strategiespiele, in denen auf dem Bildschirm Schlachten ausgetragen werden, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Was wohl auch den Entwicklern von „Great Battles of Rome” bekannt war. Und so haben sie das Prinzip der digitalen Massenschlachten um einen geschichtlichen Hintergrund erweitert. Daher können sich die Spieler nun auf eine zusätzliche Lektion im Fach Geschichte freuen: Zur Abrundung sollen im Laufe des Geschehens 30 Videos des „History Channel” Geschichten über das antike Rom erzählen. Laut Koch Media in Planegg bei München wird die ungewöhnliche Kombination schon zum Monatsbeginn zum Preis von knapp 30 Euro erhältlich sein.