Hamburg: Gute Noten für den neuen Internet Explorer

Hamburg: Gute Noten für den neuen Internet Explorer

Die neuen Versionen der Internet Browser von Mozilla, Google und Microsoft versprechen ein höheres Tempo und mehr Komfort beim Surfen.

In einem Vergleichstest der Zeitschrift „Computerbild” (Heft 9/2011) zu den drei Browsern mit großen Marktanteilen erhielt Microsofts Internet Explorer 9 die Bestnoten.

Der neue Internet Explorer hält laut Testurteil beim Tempo in den meisten Fällen mit Google Chrome mit. Zudem schützt die Version den Nutzer zuverlässig vor gefährlichen Internetseiten. Insgesamt war Chrome laut Zeitschrift zwar noch schneller, aber in 16 von 30 Geschwindigkeitstests hatte der Internet Explorer 9 die Nase vorn. Dafür nutzt der Browser die Leistung der Grafikkarte.

Auf Platz zwei landete im Vergleich der Mozilla Firefox 4. Er punktete mit guter Darstellung und seinen vielen Erweiterungen. Er war zwar schneller als Version 3, in Relation zu den beiden anderen Testkandidaten aber etwas langsam.
Zudem bietet der Firefox 4 nur unzureichenden Schutz vor verseuchten Seiten. Bei acht von zehn typischen Gefahren erhielt der Nutzer keine Warnung.

Version 10 von Googles Chrome-Browser ist im Vergleich der schnellste Browser. Der Abstand zu den Konkurrenten ist aber kleiner geworden. Vor allem bei Note- und Netbooks lag er in vielen Fällen vorne. Abzüge gab es dagegen beim Thema Sicherheit. Wie Firefox 4 erkannte Chrome 10 nur zwei von zehn typischen Internet-Gefahren.