Lindlar: Geringere Fruchtbarkeit durch Laptopwärme

Lindlar: Geringere Fruchtbarkeit durch Laptopwärme

Der Laptop trägt seinen größten Vorteil bereits im Namen: Dieser Computertyp ist so handlich und leicht, dass man ihn zum Arbeiten ohne weiteres auf den Schoß legen kann.

Wenn man sich noch traut, denn seit einiger Zeit machen Gerüchte die Runde, wonach die Strahlenbelastung zu Unfruchtbarkeit führen könne. „Diese Angst ist nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand allerdings weitgehend unbegründet”, stellt Thomas Aßmann vom Deutschen Hausärzteverband klar.

Wie auch beim Thema Mobiltelefone gebe es keinerlei evidenzbasierte Studien, die einen solchen Effekt belegt hätten - und das, obwohl es beide Gerätetypen nun schon seit geraumer Zeit gibt. „Der einzige Faktor, der möglicherweise Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben könnte, ist die Wärme, die der Computer abgibt”, schränkt der Facharzt für Innere Medizin, Notfallmedizin und Naturheilverfahren ein.

Das betreffe allerdings nur den Mann: „Die Hoden sind ja sozusagen extra ausgelagert worden, weil bei einer etwas niedrigeren Temperatur die Spermienqualität besser ist”, erklärt der Mediziner aus Lindlar bei Köln. Werde nun diese Region über mehrere Stunden hinweg durch die Laptopwärme aufgeheizt, könne dies für einige Tage eine geringere Fruchtbarkeit zur Folge haben. Bewiesen sei auch diese Annahme bislang nicht, aber „wer gerade bei der Familienplanung ist, sollte auch diesen Faktor im Hinterkopf haben und den Laptop besser auf den Tisch stellen.”

Mehr von Aachener Nachrichten