Berlin: Gangster, Cops und Pac-Man - Neue mobile Spiele

Berlin: Gangster, Cops und Pac-Man - Neue mobile Spiele

Die Großstadt ist ein gefährliches Pflaster. In dunklen Gassen, verruchten Nachtclubs und verlassenen Lagerhäusern hat sich das organisierte Verbrechen eingenistet. Und da es nicht an diesen tristen Orten verweilen möchte, sondern auch unbescholtene Bürger in anderen Vierteln behelligt, liegt es an tapferen Polizisten, dem illegalen Treiben einen Riegel vorzuschieben.

In die Rolle eines solchen Ordnungshüters schlüpfen Smartphone-Nutzer bei „9mm”. Nur ist John „Loose” Kannon kein Musterknabe unter den Cops und legt sich zudem noch mit den ganz großen Fischen an, was naturgemäß zu Problemen führt.

„9mm” erinnert optisch stark an die GTA-Reihe, ist aber ein Action-orientierter Shooter ohne Kompromisse. Die wüsten Schießereien mit Hechtsprüngen und Zeitlupen untermalt von hartem Hip-Hop-Sound erinnern an die Filme von John Woo. Auch übers Internet dürfen die Magazine leer gefeuert werden, denn bis zu zwölf Freunde können wahlweise mit- oder gegeneinander antreten. Das Actionspektakel von Gameloft ist für 5,49 Euro im iTunes-Store erhältlich. Eine Umsetzung für Android ist ebenfalls geplant.

Eine kleine Zeitreise können Spieler mit „Z: The Game” machen. Der Echtzeit-Strategie-Klassiker erschien bereits 1996 für den PC. 15 Jahre später kehrt der Krieg zwischen roten und dem blauen Roboterheer auf die Displays von iPhone und iPad zurück. Anders als beim ähnlichen Klassiker Command & Conquer müssen hier keine Ressourcen gesammelt werden, um neue Kampfeinheiten zu generieren. Stattdessen bestimmt die Größe des eroberten Gebietes die Produktion zusätzlicher Roboter. Die Strategie lautet also: Wer am meisten Land hält, wird auch schneller stärker. Aber ganz so leicht wird der Kampf natürlich nicht, denn der Gegner hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. „Z: The Game” von Bitmap Brothers/Kavcom ist für 3,99 Euro im iTunes-Store erhältlich.

Noch weiter zurück in die Vergangenheit, nämlich in die Kindheitstage des Videospiels, führt uns das nächste Doppelpack. Die Klassiker „Pac-Man” und „Galaga” feiern dieses Jahr bereits ihren 30. Geburtstag und ihr x-tes Comeback. Dieses Mal dürfen sich die 3DS-Spieler auf eine neue Umsetzung freuen. Aber natürlich wurden nicht einfach nur die beiden Originalspiele auf das Modul von „Pac-Man & Galaga: Dimensions” verfrachtet, sondern gleich mehrere Spiele und Varianten der jeweiligen Reihe.

Zwei davon wurden komplett neu für den 3DS entwickelt. Bei „Pac-Man Tilt” jagt der Spieler die gefräßige gelbe Kugel durch einen Parcours, der halb Plattform, halb Flipper ist. Mittels Neigungssensoren kann dieser manipuliert werden, so dass Pac-Man sicher ans Ziel kommt. „Galaga 3D Impact” ist ein First-Person-Shooter im Weltall. Gesteuert wird hier ebenfalls durch Bewegung, denn der Spieler muss mit dem 3DS in der Hand das Ziel anvisieren. Zusätzlich dürfen sich die Spieler noch über „Pac-Man Championship Edition” und „Galaga Legions” freuen, die ursprünglich für Xbox Live Arcade erschienen. Die Klassiker-Sammlung von Namco Bandai erscheint am 26. August für ca. 40 Euro.

„Dream Trigger 3D” sieht auf den ersten Blick so aus, als sei es nur ein Klon von „Galaga”. Doch der erste Eindruck trügt, den der 3DS-Titel von Namco Bandai verfolgt eine ganz eigene, recht ungewöhnliche Spielidee. Zunächst sind die Gegner auf dem oberen Screen nämlich unsichtbar. Erst der Touchscreen verspricht da Abhilfe: Er fungiert als Sonar und macht die Gegner sichtbar. Durch Antippen werden Bomben gelegt, welche die Tarnung der Feinde zerstören und sie nun auch auf dem 3D-Screen sichtbar und verwundbar machen.

Wer all das meistert, darf sich auf ein psychedelisches Spielerlebnis freuen. Nicht nur, dass alle Farben des Regenbogens permanent auf den Spieler einprasseln, auch die dynamische Soundkulisse, die auf die Attacken des Spielers reagiert, trägt zum Rausch bei. Wer keine Angst vor hektischen Schlachten im Farbenmeer hat, kann hier für ca. 40 Euro zuschlagen.

Wesentlich gemächlicher geht es bei „Real Crimes: The Unicorn Killer” zu. Hier wird der Spieler in die Ermittlungen zum wahren Fall des Einhorn-Mörders hineingezogen. Doch anders als bei den meisten Adventures übernimmt der Spieler nicht selbst den Fall, sondern muss immer wieder mal in Wimmelbildern suchen und den richtigen Hinweis finden, bevor die Geschichte des Mörders und seiner Festnahme weitererzählt wird. Potentielle Kriminologen dürfen bei dtp Entertainment für ca. 25 Euro auf Mörderjagd gehen.

Mehr von Aachener Nachrichten