1. Digital

Hamburg: Fesselnde virtuelle Welten

Hamburg : Fesselnde virtuelle Welten

Zum Anfang des Herbstes erhöhen die großen Spielepublisher alljährlich die Produktion. Gute neue Spiele stehen aber nicht erst im anstehenden Weihnachtsgeschäft in den Regalen. Zu Beginn der dunklen Jahreszeit versprechen aktuelle Spiele unterhaltsame Stunden auf allen drei Konsolen der nächsten Generation.

Electronic Arts versucht mit der neuen Skateboard-Simulation „skate.” der seit Jahren überaus erfolgreichen Tony-Hawk-Reihe von Activision Konkurrenz zu machen. Wer im realen Leben die Verletzungsgefahr der Trendsportart scheut, braucht sich vor der Xbox 360 im heimischen Wohnzimmer keine Gedanken über aufgeschürfte Knie oder Prellungen zu machen.

Ist das virtuelle Alter Ego nach individuellen Vorlieben erstellt, entführt der Titel Hobby-Skater in das fiktive Trendsport-Paradies San Vanelona, einer Stadt mit reichlich geeigneten Orten zum Ausführen der waghalsigen Tricks. Ein Tutorial macht den Spieler mit der grundlegenden Steuerung vertraut.

Statt durch komplizierte Tastenkombinationen ausgelöst, führt die Spielfigur dank Einsatzes der beiden Analog-Sticks Tricks aus und saust präzise durch den Parcours. Das klappt bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit recht gut. Nach dem Grundkurs geht es in die unterschiedlichen Viertel der Stadt, in denen zahlreiche Herausforderungen warten. Besonders gelungene Tricks kann der Spieler in Videos dokumentieren und diese online stellen.

Ein Fantasy-Epos mit dichter Atmosphäre und hübscher Grafik sorgt auf der Playstation 3 für Abwechslung. In Sonys Action-Adventure „Heavenly Sword” schlüpft der Spieler in die Rolle der selbstbewussten Heldin Nariko. Ihre heikle Mission ist die Befreiung ihres gefangenen Vaters und dem Rest des Klans aus der Fängen des tyrannischen Königs Bohan. Dabei hilft ihr die mythische Kraft des himmlischen Schwertes.

Der Spieler schreitet aus der Verfolgerperspektive mit seiner rothaarigen Heldin durch linear aufgebaute Ebenen. Bewaffnet mit dem riesigen Schwert setzt er sich die meiste Zeit Horden von Gegnern zur Wehr. In einigen Passagen wechselt der Spieler aber auch in die Rolle von Narikos Schwester, beispielsweise um dem schwer angeschlagenen Vater mit einer Armbrust Geleitschutz über eine Brücke zu geben.

Mit Hilfe der Sixaxis-Bewegungserkennung wird dabei der Flugweg der Pfeile beeinflusst. „Heavenly Sword” definiert das Genre zwar nicht neu, bietet aber trotz kleiner Mängel gute Unterhaltung.

Wii-Besitzern ist der jüngste Auftritt des berühmten Klempners auf Nintendos Spielkonsole zu empfehlen. „Super Paper Mario” ist ein gelungener Mix aus traditionellem JumpnRun und Action-Rollenspiel. Der gleichnamige Held ist dieses Mal nicht nur auf eine Dimension beschränkt, sondern wechselt munter zwischen 2D und 3D hin und her. Marios Gegenspieler heißt in dem neuen Titel nicht Bowser, sondern Graf Knickwitz. Zusammen mit Prinzessin Peach und Luigi wird Bowser in Marios neuem Abenteuer entführt. Graf Knickwitz zwingt die Prinzessin, Bowser zu heiraten. Dadurch will er ein dunkles Herz erschaffen und den Weltuntergang herbeiführen.

Auf dem Weg zur Rettung hüpft Mario durch zahlreiche Ebenen. Die Steuerung erfolgt ausschließlich über die quer gehaltene Fernbedienung. Scheinen Hindernisse in der 2D-Perspektive noch unüberwindbar, hilft ein Knopfdruck zum Wechsel in die Dreidimensionalität. Dann erweisen sich Passagen als doch gangbar und vorher scheinbar übermächtige Gegner als bezwingbar. Im Verlauf der Geschichte steuert der Spieler auch Bowser, Luigi und Peach. Der Dimensionswechsel verleiht dem ohnehin gelungenen Spiel das besondere Etwas.

Wesentlich actionreicher geht es in „Blazing Angels 2: Secret Missions of WWII” von Ubisoft für die Xbox 360 zu. Dabei stürzt sich der Spieler ohne großes Vorgeplänkel in spannende Luftkämpfe. In abwechslungsreichen Missionen rund um den Erdball misst sich der Spieler in rasanten Luftkämpfen oder greift Bodenziele an. Selbst Neulinge werden sich dank unkomplizierter Steuerung und einfachem Flugverhalten auf Anhieb im Luftraum zurecht finden.

Ohne intensives Studium des Handbuchs lassen sich die historischen Maschinen problemlos selbst durch gefährliche Gebirge fliegen. In grafischer Hinsicht haben die Entwickler im Vergleich zum ersten Teil noch etwas zugelegt. Actionfans kommen bei diesem Spiel auf ihre Kosten.