Das Einkaufs-Martyrium – Online- und analoges Shopping

Die digitale Welt : Das Einkaufs-Martyrium

Online oder nicht online, das ist heut’ die Frage! Es gibt viele Gründe, das Kaufen im Internet zu vermeiden. Und wer es tut, macht erstaunliche Erfahrungen: Wie schön entspannend ist das Einkaufen Samstagmittags in der Innenstadt...

Online-Shopping ist böse! Bei jeder Amazon-Bestellung kauft das schlechte Gewissen mit: Die Lieferei und die Verpackung sind schlecht für die Umwelt. Das Bezahlen ist unsicher. Man kann die Ware nicht ausprobieren und nicht stöbern. Und die kleinen Lädchen vor Ort sterben aus.

Das will man ja nicht unterstützen, also bestellt man sich die DVD nicht im Internet, sondern fährt Samstagmittag mit dem Auto zum Elektronikfachhandel vor Ort. Ein Parkplatz in der Innenstadt ist in der Rekordzeit von einer halben Stunde gefunden, leider umsonst: Der Laden hat das gewünschte Produkt nicht da, wie man nach einer halbstündigen Such- und Wartezeit erfährt. Aber die andere Filiale zehn Kilometer weiter habe den Film wohl noch. Also schnell wieder ins Auto und weitergeflitzt.

Auch im anderen Geschäft ist das Produkt aber leider nicht vorrätig. Doch kein Problem: In nur vier Werktagen kann es geliefert werden. Dann bekommt der Bruder sein Geburtstagsgeschenk eben ein paar Tage später. Macht nichts. DVD bestellt! Kostet auch nur fünf Euro mehr als online.

Am besagten Liefertermin geht es also wieder mit dem Auto zum Laden und schon hält man die DVD in der Hand – fast. Erst muss der unfreundliche Mitarbeiter im Lager nachsehen und die diversen Abholformulare ausdrucken. Währenddessen kann man die Zeit wunderbar nutzen und ein bisschen nach weiteren DVDs stöbern – wenn das Sortiment größer wäre. Aber viel Auswahl passt natürlich nicht in so einen kleinen Laden. Dafür liegt er in einem hippen Shopping-Center, in dem es zwar keine Auswahl an Produkten, dafür aber eine große Auswahl an Geschäften gibt.

Dann hat man endlich die DVD gekauft. Der grummelige Verkäufer packt sie in eine Plastiktüte – bei seiner Miene wagt man nicht zu widersprechen. Aber umso besser: So wird die eh schon in Plastik eingeschweißte DVD-Hülle auf dem Weg zum Auto nicht nass. Ärgerlich ist, dass auf dem Rückweg in der Menschenmenge die Brieftasche mit den Ersparnissen geklaut wird. Doch zu Hause kann man sich guten Gewissens zurücklehnen. Auf die umweltfeindlichen, kundenunfreundlichen und gefährlichen Online-Händler ist man diesmal nicht reingefallen!

Mehr von Aachener Nachrichten