Bauarbeiten verschoben: Dienstag und Mittwoch droht doch kein Stau vor dem Autobahnkreuz

Bauarbeiten verschoben : Dienstag und Mittwoch droht doch kein Stau vor dem Autobahnkreuz

Eigentlich waren Bauarbeiten am Autobahnkreuz am 24. und 25. Mai vorgesehen. Diese müssen nun verschoben werden, weil zu viele Mitarbeiter der Baufirma erkrankt sind.

Am Dienstag und Mittwoch, 24. und 25. Mai, wäre es wohl zu Engpässen im Autobahnkreuz Aachen gekommen. Betroffen gewesen wäre die A44 aus Richtung Düsseldorf bei der Einfahrt ins Kreuz. Weil eine Baufirma, die im Rahmen der Gewährleistungsfrist einen fünf Jahre alten Streckenabschnitt erneuern sollte, einen zu hohen Krankenstand in den Mitarbeiterreihen hat, kann sie den Job vorerst nicht erledigen. Es muss nun umgeplant werden.

Aufgeschoben ist allerdings nicht aufgehoben. Nach wie vor müssen sich Pendler darauf einstellen, in naher Zukunft an zwei Tagen nur stockend an dieser Stelle voranzukommen. Der Bewuchs der Böschung am rechten Fahrbahnrand in der Überleitung zur A4/A544 Richtung Niederlande und Aachen-Europaplatz müsse dringend zurückgeschnitten und die abgesackte Bordsteinkante wieder befestigt werden, sagte Klaus Erdorf von der bundeseigenen Autobahngesellschaft.

Vor der zentralen Brücke im Kreuz hätte außerdem die Fahrspur Richtung Köln gesperrt werden müssen. Ein Wechsel auf die A4 wäre damit in dieser Zeit an dieser Stelle nicht möglich gewesen. Dort sind zwischen den einzelnen Fertigungsbahnen der Fahrbahndecke Risse entstanden, die geschlossen werden sollen.

Wann die nun ausgefallenen Arbeiten nachgeholt werden können, steht noch nicht fest. Ein Nachholtermin soll alsbald bekanntgegeben werden.

(kte/cs)