Würselen: Die Linden-Neusener Klöös feiern im Exil

Würselen : Die Linden-Neusener Klöös feiern im Exil

Der Saalnot im Doppelort gehorchend, waren die Linden-Neusener Klöös mit ihrer Matinee in die Mehrzweckhalle in die Broicher Siedlung „ausgewandert”.

Auch dort gaben sich wieder befreundete Gesellschaften mit ihren Tollitäten und Garden die Klinke in die Hand. Über mehrere Stunden reihte sich auf der Bühne ein farbenprächtiges Bild an das andere.

Vize-Präsident Hans Maassen freute sich, auch Gäste von außerhalb der düvelstädtischen Mauern in stattlicher Zahl begrüßen zu können. Unters närrische Volk hatte sich Bürgermeister Werner Breuer, auch Vorsitzender des Komitees Würselener Karneval, gemischt.

Keine Frage: Allen voran war Stadtprinz Gerhard I. mit der Prinzengarde zur Stelle. Er stimmte nicht nur seine Sessionslieder an, sondern bot auch die WKV-Damengarde und das charmant über die Bühne wirbelnde Prinzengarde-Marienchen Melanie (Kreutzer) auf.

Auf die Interessengemeinschaft Kellersberger Vereine folgte die 1. Rote Funkengarde Broicher Siedlung, die als Hausherr bei den Klöös herzlich willkommen war.

Kohlscheid präsentierte sein Dreigestirn mit Prinz Ralf I. , Bauer Patrick und Jungfrau Udine.

Karnevalistische Grüße aus der Kaiserstadt überbrachte die KG Lemonas ebenso wie die KG Koe Jonge aus Richterich. Sie hatte ihren Narrenherrscher Guido III. (Werner) mit im Gepäck. Prinz Peter I. und Prinzessin Angelika machten Staat, als die ASMK Merkstein auf einen Sprung bei den Klöös hereinschaute.

Last but not least erschien der Ortsnachbar auf der karnevalistischen Bildfläche. Mit dem Karnevalsverein Hölze Päed, angeführt vom Präsidenten Hans-Josef Bülles, genossen Prinzessin Anita (Deutz) und ihr Hofstaat das Bad in der Menge.

Zwischendurch stellten die Jugendgarde im schmucken Weiß und die Showtanzgruppe mit „Casino” ihre tänzerischen Qualitäten unter Beweis.

Als Senats-Präsident des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) entledigte sich Hans-Josef Bülles einer weiteren angenehmen Verpflichtung.

Er zeichnete Kassierer Gernot Köhler mit dem Verdienstorden des Verbandes aus. Mit dem Grenzlandwappen dekorierte er Vizepräsident Dr. Bernd Bösing und Geschäftsführer Fred Kruse sowie die Tänzerinnen Christine de Ben und Nicole Jongen.