Schlich: Die „Kreechelberger Funken” proklamieren ihre Tollitäten

Schlich: Die „Kreechelberger Funken” proklamieren ihre Tollitäten

Mit viel Musik, guter Laune und auch ein paar Tränen wurde im Saal Behrendt die Proklamation des neuen Prinzenpaars der „Kreechelberger Funken” gefeiert. Prinz Michael I. (Poctejnski) und seine Prinzessin Silvia I. übernahmen im Rahmen der Feierlichkeiten Kette und Zepter ihrer Vorgängerin, Prinzessin Susanne.

Untermalt wurde die Proklamation von der Musik des Tambourscorps Grün Weiß Schlich.

Der Präsident und Vorsitzende der Schlicher Karnevalsgemeinschaft, Helmut Bund, verabschiedete die aus dem Amt scheidende Prinzessin und übergab die Insignien an das neue Prinzenpaar. „Im Kanu gebützt, und das Ding war geritzt” lautet das Motto der neuen Tollitäten, die sich während einer Kanufahrt vor 20 Jahren verlobten und kurz darauf heirateten. Seitdem sei es der Lebenstraum der neuen Prinzessin gewesen, einmal Karnevalsregentin sein zu dürfen. Die hauptberufliche Verwaltungsfachangestellte und ihr Prinz, der gelernter Schreiner ist, haben zwei Töchter, die sich mit den Eltern freuten.

„Ich wünsche Euch eine tolle Zeit”, gab Bund dem neuen Prinzenpaar mit auf den Weg. „Genießt jeden Moment Eurer Amtszeit, keiner davon kommt je zurück.” Im Laufe der Feierlichkeiten hielt auch Bürgermeister und Senator Heinrich Göbbels eine Rede, und die Proklamation wurde mit Tanz und Gesang zur perfekten Einstimmung auf die kommende Session.

Mehr von Aachener Nachrichten