Heinsberg-Schafhausen: Die Akustik hat sich verbessert

Heinsberg-Schafhausen: Die Akustik hat sich verbessert

Zu einem musikalischen Nachmittag haben das Trommler- und Pfeifercorps Schafhausen, der Kirchenchor und der St. Donatus-Bläserchor in die neugestaltete Mehrzweckhalle eingeladen. Der Stadtteil hat wieder eine gute Stube.

In monatelanger Arbeit war die Halle mit Unterstützung der Stadt in Eigenleistung nicht nur auf neuen Hochglanz gebracht, sondern auch mit zahlreichen Verbesserungen versehen worden. Decke und Wand wurden aus akustischen Gründen mit Vlies und Holz versehen und der Boden neu parkettiert.

Noch sind die Arbeiten nicht ganz abgeschlossen. Corpsführer Matthias Lambertz schätzte, bisher 1500 Arbeitsstunden hier gearbeitet zu haben. Er habe es gerne getan, für die zehn Ortsvereine, aber auch für die Bevölkerung. Er lobte die gute Zusammenarbeit unter den Vereinen und die allseitige Harmonie.

Die musikalischen Nachmittage im Herbst haben eine lange Tradition. Dass sie auch unter Mangel an Zuspruch litten, lag nicht zuletzt an den räumlichen Unzulänglichkeiten. Gerne hätte man auch eine Bühne angebaut. Dafür fehlte aber der Platz. So muss man sich weiter mit Behelfsbühnen begnügen. Wovon man sich beim Konzert überzeugen konnte, war die verbesserte Akustik. Die Musik knallt nicht mehr so laut von den Wänden zurück. Der neue Anstrich und die Helligkeit wirkten einladend.