Kreis Düren: Der Bördeexpress soll 2010 öfter auf die Schiene

Kreis Düren: Der Bördeexpress soll 2010 öfter auf die Schiene

Die Saison des „Bördeexpresses” wurde mit einer Abschlussfahrt von Euskirchen über Zülpich und Düren nach Aachen beendet.

Auch dieses Jahr nutzten nach Angaben der Organisatoren wieder viele Fahrgäste die Möglichkeit, mit der Bördebahn nach Aachen zu reisen, und dort an Stadtführungen teilzunehmen, Einkäufe zu tätigen oder den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Das sei ein weiterer Beweis, wie strategisch wichtig die Eifel-Bördebahn ist.

Die von ehrenamtlichen Helfern organisierten Fahrten haben bisher aber nur Symbolcharakter und sollen die Forderungen nach einer Reaktivierung der Strecke nachhaltig unterstreichen.

Auch in 2010 sind Fahrten über die nur für den Güterverkehr genutzte Bahnstrecke geplant. Die Organisatoren des „Bördeexpresses” haben zwar konkrete Pläne in der Schublade, den „Bördeexpress” im Jahr 2010 noch öfter „auf die Schiene zu bringen”, jedoch müssen noch einige Hürden genommen werden.

Ein Anschluss zum Zug der Euregiobahn von Düren nach Heerlen ist angedacht. Langristiges Ziel aber bleibt ein regelmäßiger Zugverkehr.

Mehr von Aachener Nachrichten