Geilenkirchen: Dem Suchtdruck einfach nicht gewachsen

Geilenkirchen: Dem Suchtdruck einfach nicht gewachsen

Zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren hat das Schöffengericht unter Vorsitz von Richter Thomas Schönig einen 24-Jährigen aus Heinsberg verurteilt. „Aufgrund der vielen Vorstrafen”, sagte er, „konnte es keine Bewährungsstrafe geben.”

Es sei erneut ein deprimierendes Verfahren gewesen, in dem deutlich geworden sei, dass der Angeklagte mit seinem Suchtdruck offenbar nicht fertig werde. Das Urteil ist rechtskräftig, weil der Angeklagte wie auch die Staatsanwaltschaft keinen Einspruchsrecht erhoben.

Der seit seinem 13. Lebensjahr drogenabhängige Angeklagte, der vor seiner Inhaftierung drei Gramm Cannabis und zwei Gramm Kokain täglich brauchte und dafür jeden Tag 70 Euro aufwendete, finanzierte diese Drogensucht mit Einbrüchen und anderen Straftaten.

Auf die Frage des Richters, was er gegen seine Drogensucht unternehmen wolle, erklärte er: „Ich bin bei der Vorbereitung einer zwölfmonatigen stationären Therapie aus der Justizvollzugsanstalt Rheinbach heraus. Anschließend möchte ich eine Ausbildung machen, nachdem ich einen Schweißerkurs abgeschlossen habe.” Nach einer kurzen Haftunterbrechung war er zwischen dem 6. und 15. September vorigen Jahres wieder rückfällig geworden.

Mehr von Aachener Nachrichten