Überblick: Das bringt der Tag

Überblick : Das bringt der Tag

Welche Termine stehen heute an? Welche Weichen werden gestellt? Wo schauen unsere Kolleginnen und Kollegen aus der Redaktion genauer hin? Unser kurzes Update für den Tag.

Was heute wichtig wird

Strukturwandel im Kreis Düren: Mit dem nahenden Ende der Braunkohleförderung steckt die Region in einem neuen Strukturwandel. Das gilt selbstverständlich auch für den Kreis Düren. Was sollte im neuen Jahr in diesem Zusammenhang passieren. Unser Kollege Guido Jansen wagt eine Prognose.

Hebammenstudium: Die gesetzlich beschlossene Akademisierung des Berufes macht einen Wechsel auch in unserer Region notwendig. Die bisherige Hebammenschule am Luisenhospital schließt mit dem im vorigen Jahr gestarteten Jahrgang auslaufend seinen Betrieb. Doch wann startet die RWTH mit dem Studiengang an der Uniklinik Aachen mit dem neuen Studiengang? Das Herbstsemester 2022 ist der letzte Startzeitpunkt, um keine Lücke in der Hebammenausbildung der Region entstehen zu lassen. Wie weit sind die Vorbereitungen? Wir fragen nach.

Premiere im Grenzlandtheater: „Kleiner Mann – was nun?“ ist ein Roman von Hans Fallada, de 1932 erschienen ist. Susanne Schmelcher hat ihn für die Theaterbühne bearbeitet. Im Aachener Grenzlandtheater hatte das Stück jetzt Premiere. Es geht um das junge Ehepaar Pinneberg, das während der Weltwirtschaftskrise ein Baby erwartet.  Als Johannes Pinneberg seine Arbeit verliert, wird die Familie auf eine harte Probe gestellt. Sabine Rother berichtet von der Premiere.

Kostenlos parken: Still und heimlich hält in der Aachener Innenstadt der letzte kostenfreie Parkplatz die Stellung. Warum gibt es direkt neben dem Parkhaus Mostardstraße einen einzelnen Stellplatz (oder je nach Größe des Autos auch zwei), für den man nicht zahlen muss? Unser Kollege Robert Esser geht dem Geheimnis auf den Grund.

„Innovation Lab“ der Polizei“: In Duisburg wird heute ein neues „Innovation Lab“ der Polizei vorgestellt. In dem laut NRW-Innenministerium bundesweit einmaligen Polizeilabor werden Prototypen entwickelt, der Arbeitsplatz der Zukunft gestaltet und Innovationen getestet. Dabei setzt die Polizei auch auf die Zusammenarbeit mit Forschung, Lehre und Wirtschaft.

Was im Sport passiert

Zweite Runde im Achtelfinale um den DFB-Pokal: Unter anderem spielt Borussia Mönchengladbach um 18.30 Uhr beim Zweitligisten Hannover 96. In der zweiten Runde der Australian Open trifft der deutsche Tennisstar Alexander Zverev am Vormittag deutscher Zeit auf John Millmann aus den USA.

Und sonst so?

Die parteiinternen Gegner des britischen Premierministers Boris Johnson wittern ihre Chance zur Rebellion. Wie mehrere britische Medien in der Nacht berichteten, wollen zahlreiche Abgeordnete seiner Konservativen Partei dem Regierungschef das Misstrauen aussprechen. Es sei gut möglich, dass damit jene 54 Stimmen erreicht werden, die für ein Misstrauensvotum gegen Johnson nötig sind. „Seine Zeit ist abgelaufen“, zitierte der „Telegraph“-Reporter Hope einen Parlamentarier. Schon heute drohe Johnson der „D-Day“, der Tag der Entscheidung.

Corona aktuell

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hält es für wichtig, dass eine mögliche Corona-Impfpflicht nach einer entsprechenden Entscheidung des Bundestags schnell in Kraft tritt. Die Impfpflicht müsse schnell kommen, sagte der SPD-Politiker gestern Abend in der Sendung „RTL Direkt“. „Wenn wir einen Antrag machen wollen, der noch funktioniert, dann ist das ein Antrag, der die Impfpflicht in Kraft setzt - was weiß ich - im April oder um den April herum, vielleicht im Mai.“ Zur Begründung führte er an, dass noch genug Zeit bleiben müsse, um Ungeimpfte vor einer möglichen neuen Corona-Welle im Herbst zu immunisieren.

Was diese Nacht passiert ist

Zahl der Nacht: 30.990

Die Zahl der Migranten aus Libyen, die über das Mittelmeer Europa erreichen wollten, hat sich nach Angaben der Vereinten Nationen im vergangenen Jahr stark erhöht. „Bis zum 14. Dezember hatte die libysche Küstenwache 30.990 Migranten und Flüchtlinge abgefangen und nach Libyen zurückgebracht, fast dreimal so viele wie im Jahr 2020 (12.000 Menschen)“, heißt es in einem internen Bericht von UN-Generalsekretär António Guterres an den Sicherheitsrat. Mehr als 1300 Menschen seien bei der gefährlichen Überfahrt mit oft schrottreifen Booten getötet worden.

Zitat der Nacht:

„Wir sollten über die Lieferung von Defensivwaffen an die Ukraine nachdenken.“

(Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, hält die Lieferung von Waffen zur Selbstverteidigung an die Ukraine für erwägenswert, wie sie der „Bild“ sagte.)

Verkehrsfunk

Wo es sich auf den Straßen knubbelt und wo freie Fahrt herrscht, ist auf unserer Staukarte zu sehen. Alle Abfahrten und Ausfälle bei der Bahn finden sich hier.

Das Wetter

Am Mittwoch teils Nebel/Hochnebel, teils auch freundlich. Später dichte Wolken und aufkommender leichter Regen, zum Abend ab 500 Meter in Schnee übergehend. Dazu mäßiger Südwestwind, teils auch frisch. Die Temperaturen liegen um null Grad im Hohen Venn, 1 Grad in Simmerath, 2 Grad in Monschau und Vossenack, 3 Grad in Nideggen und bis 4 Grad in Einruhr und Heimbach.  Mehr Infos gibt es wie immer hier.