Kelz: Christoph Steffens ist neuer Herrscher der Kelzer Jecken

Kelz: Christoph Steffens ist neuer Herrscher der Kelzer Jecken

Das Versprechen, Prinz der KG „Fidele Jonge” in Kelz zu werden, hatte Christoph Steffens schon vor Monaten unterschrieben - auf einem Bierdeckel. „Es muss doch solche Bekloppten geben, damit Vereine wie unsere überleben”, sagte die frisch proklamierte Majestät lachend.

An seiner Seite stehen die Adjutanten Christian Eisenbraun und Markus Roeb. Sie wollen ihm helfen, die Kelzer Narren in der Session 2010/11 „met Hätz” zu regieren.

Humorvolle Ansprache

Proklamiert wurde Christoph I. vom Kelzer Ortsvorsteher Karl Wirtz. Mit einer humorvollen Ansprache stellte Wirtz den neuen Prinzen vor, erzählte von seinem Faible für den 1. FC Köln und von den Umständen, als der Prinz seinen Eltern berichtete, dass er die neue Kelzer Majestät wird. Während seiner Rede bat er mehrmals um „mittleren Applaus”. Als er mit den Worten „Jetzt wird´s ernst” schloss und Christoph I. das Zepter überreichte, brachen im Kelzer Pfarrheim alle Dämme. Und der neue Prinz genoss das Bad in der Menge sichtlich.

Die „Fidele Jonge”, die in dieser Session ihr 50-jähriges Bestehen feiern, können aber auch auf weitere Mitglieder stolz sein. Rolf-Peter Hohn und Heribert Kaptain vom Regionalverband Düren (RVD) ehrten verdiente Kelzer: Sarah Fassbender und Andrea Malsbenden erhielten die RVD-Verdienstnadel, Peter Spilles den Verdienstorden in Bronze. Michael Kleu und Gerd Jöntgen erhielten den Orden in Silber. Einen silbernen Orden vom Bund Deutscher Karneval (BDK) erhielten die Fidele Jonge Arnold Müller, Willi Bylsma, Jakob Rotkopp und Christian Eisenbraun.

Mehr von Aachener Nachrichten