Erkelenz: Burgfest mit dem neuen Prinzenpaar

Erkelenz: Burgfest mit dem neuen Prinzenpaar

Für ihr traditionelles Sommerfest zieht es die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG) zum dritten Mal in Folge auf den Erkelenzer Burghof.

Am Samstag, 22. August, wollen die Karnevalisten um den Vorsitzenden Stephan Schüren zeigen, dass sie auch im Sommer zu feiern verstehen. Neben guter Stimmung und hoffentlich ebenso gutem Wetter erwarten die Besucher in diesem Jahr einige Neuerungen.

Denn auch kulinarisch wollen die Blau-Weißen in diesem Jahr neue Wege beschreiten und Akzente setzen. Neben den beliebten Grillwürstchen wird es erstmals Backschinken und Riesengarnelen vom Grill geben. Dafür entfallen die sonst üblichen Trappersteaks.

Auch musikalisch wird es in diesem Jahr anders. Denn anstelle der Livebands setzen die Karnevalisten in diesem Jahr auf ihren Discjockey und Kommandanten der Prinzengarde Sascha Wesel. Auch sonst sind wieder alle Gruppen der EKG mit dabei, um das Sommerfest für die Besucher zu einem unvergesslichen Abend zu machen.

Die Möhneleut werden ebenso wie die Marketenderinnen, der Elferrat, die Prinzen- und die Funkengarde ihren Beitrag zum Gelingen des Sommerfestes leisten. Dafür ist die EKG bekannt: Wenn es darauf ankommt, ziehen alle an einem Strang.

Eine weitere Neuerung betrifft das Metier der Gesellschaft, den Karneval. Denn erstmals tritt die EKG in diesem Jahr beim Sommerfest mit einem neuen Prinzenpaar an. Prinz Bernd II. und Birgit I. (Eheleute Schmidt) heißen die Tollitäten in spe, die sich auf der Burg schon einmal inoffiziell dem närrischen Volk präsentieren.

Dass es für die kommende Session so reibungslos geklappt hat, ein Prinzenpaar zu finden, freut Schüren angesichts der schwierigen und teilweise erfolglosen Suche der letzten Jahre besonders.

Die beiden zukünftigen Regenten hatten schon sehr früh ihre Bereitschaft signalisiert und konnten bereits Aschermittwoch präsentiert werden. „So wird das Sommerfest auch für die Aktiven etwas entspannter”, betonte Schüren.

Das Sommerfest ist wieder mit Burgführungen durch den Heimatverein verbunden. Die Resonanz auf die Führungen im vorigen Jahr war so gut, dass sie wieder kostenlos angeboten werden. Anmelden muss man sich nicht für die Führungen.

Die Schirmherrschaft über das Sommerfest übernimmt auch in diesem Jahr wieder Bürgermeister Peter Jansen. Nun hoffen Schüren und seine Mitstreiter, dass das Wetter ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht. Der Eintritt ist natürlich wieder frei.