Kreis Heinsberg: Bürger und Interessen vor Ort im Fokus

Kreis Heinsberg: Bürger und Interessen vor Ort im Fokus

Die UB-UWG traf sich zu einer Wahlversammlung in der Stadthalle Heinsberg. Dabei konnten alle noch offenen Wahlbezirke für die Kreistagswahl besetzt werden.

Für die Wahlbezirke in Wegberg wurden Thomas Nelsbach, Sandra Nelsbach und Werner Steinke gewählt. Für die Wahlbezirke in Wassenberg wurden Rainer Thielmann und Erwin Held nominiert. Für den Wahlbezirk in Waldfeucht wurde Doris Schreinemacher gewählt.

Der noch offene Wahlbezirk in Geilenkirchen wurde mit Franz Beemelmanns besetzt. Alle hatten keine Gegenkandidaten und erzielten Ergebnisse von über 90 Prozent. UB-UWG-Vorsitzender und Versammlungsleiter Walter Leo Schreinemacher berichtete gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen über die bisherige Bilanz.

Gemeinsam verfügten die kooperierenden Wählergemeinschaften im Kreis mit der UB-UWG Kreis Heinsberg zusammen über zirka 400 Mitglieder. In allen Kommunen des Kreises gebe es inzwischen Mitglieder. Es wurde noch einmal die Frage aufgeworfen, ob es nicht sinnvoll sei, auch einen Landratskandidaten zu stellen.

Der Vorstand will diese Diskussion bei Versammlungen fortführen. Erklärtes Ziel ist die Fortsetzung der bisherigen Kommunalpolitik, die die freien und unabhängigen Wählergemeinschaften im Kreistag und in den Räten der Städte und Gemeinden erfolgreich geleistet hätten.

Die UB-UWG will ihr Wahlprogramm mit weiteren detaillierten Aussagen versehen. Im Fokus stünden der Bürger und die Interessen vor Ort, ohne die Übersicht für regionale und überregionale Interessen und Notwendigkeiten zu verlieren, hieß es.

Mehr von Aachener Nachrichten