Kreis Düren: Brustkrebs im Frühstadium erkennen

Kreis Düren: Brustkrebs im Frühstadium erkennen

Auch in der Region Düren hat das Mammographie-Screening begonnen. Im neu zertifizierten Screening-Standort an der Kreuzstraße 11 in Düren in den Räumen der Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin Düren/Jülich konnten bereits die ersten Frauen begrüßt werden.

Das Mammographie-Screening dient der frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs bei Frauen zwischen 50 und 70 Jahren, einer Bevölkerungsgruppe, in der dieser Tumor besonders häufig vorkommt.

Alle zwei Jahre wird zu dieser Untersuchung von der Zentralen Einladungsstelle in Düsseldorf eingeladen. Speziell ausgebildete radiologische Fachkräfte führen die Untersuchungen durch.

Jeweils zwei besonders geschulte Radiologen werten die erstellten Aufnahmen aus. Falls alles normal ist, wird die Teilnehmerin innerhalb von zehn Tagen über den unauffälligen Befund informiert. Sollten Auffälligkeiten vorkommen, wird sie in das Abklärungszentrum nach Aachen eingeladen.

Im europäischen Ausland hat sich gezeigt, dass die Brustkrebssterblichkeit durch die Screening-Mammographie gesenkt werden konnte.

Erste Ergebnisse aus Aachen sprechen dafür, dass die gefundenen Erkrankungen in frühen Stadien erkannt werden. Im frühen Stadium ist eine sichere und umfassende Hilfe möglich und eine schwere Erkrankung wird weniger wahrscheinlich.

Mehr von Aachener Nachrichten