Kreis Heinsberg: Blutroter Selfkant

Kreis Heinsberg: Blutroter Selfkant

Die Geschichtensammlung „Blutroter Selfkant” mit kriminellen und unheimlichen Geschichten aus dem Kreis Heinsberg entwickelt sich über Erwarten gut.

Die erste Auflage mit 1000 Stück ist nahezu ausverkauft. Der zweite Auflage der erst Anfang November veröffentlichen Anthologie, die in einem landesweit einmaligen Projekt an der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg entstanden ist, ist an den hkl-Verlag in Übach-Palenberg ausgeliefert worden.

„Inzwischen haben die Kurzkrimis aus dem Kreis Heinsberg sogar schon Freunde in Bayern gefunden”, freut sich Verleger Hans Krupp über Bestellungen auch aus weiter entfernten Regionen.

Aber nicht nur darauf sind Verleger und Autoren stolz. Auch literarisch findet „Blutroter Selfkant bundesweit Beachtung, vornehmlich in der Person von Gerd Grunewald aus Wegberg. Mit seinem in der Anthologie erschienenen „Peng” war er für den Krefelder Kurzkrimi-Preis 2009 nominiert.

Seine ebenfalls in „Blutroter Selfkant” abgedruckte Geschichte „Schatten” steht auf der Liste der Kurzkrimis, die für den „Glauser” im Jahre 2010 erstellt wurde.

Mehr von Aachener Nachrichten