Erkelenz: Behinderungen beim Verkehr unvermeidlich

Erkelenz: Behinderungen beim Verkehr unvermeidlich

In der Zeit des Lambertusmarktes und der Auf- und Abbauzeiten ist die Innenstadt nur bedingt für den Verkehr freigegeben. Der Dr.-Josef-Hahn-Platz ist ab Montag, 31. Mai, gesperrt.

Am Dienstag ist auch der Parkplatz auf dem Markt für Autos tabu. Die Sperrung betrifft auch den Franziskanermarkt. Auch die Brückstraße ist ab Dienstag nur noch für den Anliegerverkehr frei. Ein Verlassen ist lediglich über das Reifferscheidtsgässchen in Richtung Ostpromenade möglich.

Die Aachener Straße ist ab der Höhe Westpromenade/Wilhelmstraße ebenfalls nur für den Anliegerverkehr geöffnet. Der abfließende Verkehr wird über die Koningsgasse in Richtung der Südpromenade geleitet. Die Kirchstraße ist nur auf dem Teilstück zwischen Südpromenade und Aachener Straße befahrbar.

Die Nordpromenade ist vom 3. bis 7. Juni als Einbahnstraße ausgewiesen, ein Befahren ist lediglich in Richtung der Roermonder Straße möglich. Für Besucher des Marktes und der Kirmes stehen außerhalb der Schulzeiten die Schulhöfe der Hauptschule und der Grundschule sowie der weiterführenden Schulen am Schulring zur Verfügung. Geparkt werden kann auch auf der P&R-Anlage am Bahnhof (Neusser Straße), an der Anton-Raky-Allee, im Parkhaus an der Aachener Straße sowie auf den Parkplätzen der Supermärkte.

Die Tiefgarage an der Hermann-Josef-Gormanns-Straße kann vom 3. bis 7. Juni täglich bis 24 Uhr gebührenfrei genutzt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten