Aachen: Arbeitslosenprojekte: Kirchen sammeln

Aachen: Arbeitslosenprojekte: Kirchen sammeln

Es geht um Arbeitslose, um Arbeitslosenprojekte und um die Solidarität der Kirchen. Am 23. und 24. Mai wird während der Gottesdienste in den Pfarrkirchen in Stadt und Kreis Aachen gesammelt.

„Weil Arbeit nicht vom Himmel fällt... sind wir gefragt!” - haben sich sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche auf die Fahnen geschrieben. Das Ziel: Arbeitslose Jugendlichen, Männern und Frauen sollen für sozialversicherunspflichtige Arbeitsplätze mit dauerhafter Beschäftigung fit gemacht werden.

„Obwohl es in Zukunft dauerhaft einen zweiten Arbeitsmarkt geben wird, ja geben muss”, unterstreicht Gerd Mertens, der Referent der katholischen Regionaldekane von Aachen-Stadt und Aachen-Land.

Es geht auch nicht nur um Geld. Bisher wurden etwa 3000 arbeitslose Menschen durch die 30 Projekte, die die Kirchen in der Region anbieten, qualifiziert, beraten und begleitet.

Mehr von Aachener Nachrichten