Kreis Düren: Alzheimer Gesellschaft will eine zentrale Telefonnummer einrichten

Kreis Düren: Alzheimer Gesellschaft will eine zentrale Telefonnummer einrichten

Die Alzheimer Gesellschaft Kreis Düren hat bei der Jahreshauptversammlung in Vossenack auch für 2009 zahlreiche Aktivitäten angekündigt.

Nach der guten Resonanz, die die Pflegekurse für die Angehörigen von demenziell Erkrankten gefunden hat, sollen diese Kurse in Jülich, Düren und Vossenack fortgesetzt werden. Das gilt auch für die Informationsveranstaltungen im Rahmen des „Demenz-Forums” und für die Mitarbeit im ISAR-Prozess. Der Vorsitzende Dr. Klaus Maria Perrar erinnerte an die Aktivitäten des Vereins. So habe man mit Vorträgen aktiv an den Alzheimer-Tagen des Kreises Düren teilgenommen.

Besonders wichtig sei aber nach wie vor die telefonische und persönliche Beratung von Menschen, die mit der Thematik Demenz betroffen sind. Dringend notwendig sei daher eine eigene Telefonnummer. In Zukunft will die Gesellschaft für und mit Demenzkranken auch Musik-, Sing- oder Tanzangebote organisieren und Erste-Hilfe-Kurse anbieten, die Menschen Tipps zum Umgang mit Demenzkranken geben.

Wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Vorstandswahlen. Nach der Entlastung des alten Vorstandes wurde der Vorsitzende Dr. Klaus Maria Perrar in seinem Amt bestätigt. 2. Vorsitzende bleibt Andreas Kutschke, 1. Schriftführer ist weiterhin Helmut Rüttgers, 2. Schriftführerin Marie-Theres Innecken-Prüss und Kassenwart Konrad Dobbelstein. Neu im Vorstand ist Marlene Frauenrath.

Mehr von Aachener Nachrichten