Zu schnell: 14 Fahrverbote fällig

Zu schnell: 14 Fahrverbote fällig

Kreis Heinsberg. Dass die Polizei im Kreis Heinsberg besonders zum Schutz der jungen Menschen verstärkt die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im gesamten Kreisgebiet kontrolliert, wurde bereits mehrfach angekündigt.

Schon häufiger wurden entsprechende Überprüfungen vorgenommen.

Die bisherigen Ergebnisse dieser Kontrollen belegen eindeutig, dass immer noch viele zu schnell auf den Kreisstraßen unterwegs sind. Deshalb wurde in den Abend- beziehungsweise Nachstunden vom 22. auf den 23. Juli erneut für mehr Sicherheit der jungen Erwachsenen im Straßenverkehr kontrolliert.

Bei den Radar- und Laserkontrollen überprüften die eingesetzten Beamten insgesamt 2022 Fahrzeuge. Davon waren fast 350 zu schnell. 248-mal wurde ein Verwarnungsgeld ausgesprochen, weitere 86 Fahrer hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit so weit überschritten, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet werden musste.

14 von ihnen traf es noch härter. Sie waren so schnell, das neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige auch ein Fahrverbot die Folge war, berichtete die Polizei-Pressestelle am Montag.