"Wohnen" ist Thema am Mittwoch

"Wohnen" ist Thema am Mittwoch

Wegberg (an-o) - "Wohnst Du noch, oder lebst Du schon", so textet ein Möbelhaus. Dass das kein Widerspruch ist, zeigt Wegberg als Wohnstandort mit Lebensqualität ganz besonders.

Aber auch wo gute Grundbedingungen bestehen, darf man sich nicht ausruhen, sondern muss die Qualität weiter steigern.

Dieser Überzeugung sind jedenfalls die beiden "Hotliner" Madga Gromotka, Leiterin der Caritas Pflegestation Wegberg, und Theo Schmitz, im Rathaus und innerhalb der Stadtentwicklungsgesellschaft zuständig für das Thema Wohnen, die am heutigen Mittwoch das Stadtmarketing-Telefon besetzen, um Ideen und Wünsche zur WohnStadt Wegberg entgegenzunehmen.

"Rund um das Wohnen haben die Bürger Gelegenheit, Themen wie Kinderbetreuung, Gesundheitsversorgung und Bildungsangebote in Wegberg aufzugreifen", konkretisiert Theo Schmitz die Inhalte der Aktion, während Madga Gromotka ergänzt: "Gerne nehmen wir auch Hinweise auf fehlende Sozialangebote, zum Beispiel im Seniorenbereich, auf."

Aber nicht nur diese Fragen zur "Wohninfrastruktur", sondern auch das Wohnen selbst, von der Verkehrsbelastung bis zum Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft, sind von Interesse. "Auf diesem Wege erhalten wir einigen Diskussionsstoff für unsere Auftaktveranstaltung Stadtmarketing am 12. Februar um 19 Uhr im pädagogischen Zentrum", ist sich Schmitz sicher.

Zu erreichen ist die Besatzung des Stadtmarketing-Telefons zwischen 10 und 12 Uhr wieder unter Telefon 02434/83114 und 83115. Außerdem besteht erneut die Möglichkeit, sich per Fax 02434&/83888 und per Email unter stadtmarkting@stadt.wegberg.de nach Kräften in die Entwicklung Wegbergs einzumischen.