Hückelhoven-Baal: Windvögel als kleine Kunstwerke

Hückelhoven-Baal : Windvögel als kleine Kunstwerke

Wenn der Wind weht, dreht der Drachen so richtig auf, erhebt sich in die Lüfte und vollführt himmlische Kunststücke. Aber wehe, die Luft steht still.

Dann können kleine Flieger-Asse noch so viel Anlauf nehmen, ihr Windvogel bleibt auf dem Boden der Tatsachen gefangen.

Genau dieses Problem hatten die Jungen und Mädchen der Mühlenbachschule zu Beginn ihres alljährlichen Drachenfestes. Noch dazu regnete es recht heftig - für die Windvögel-Konstrukteure allerdings kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen.

Viel Mühe hatten sie sich nämlich gegeben beim Drachenbau tags zuvor. Abwarten, hieß da die Devise. Die Mitglieder des veranstaltenden Fördervereins der Grundschule hielten die Moral hoch, indem sie müde Drachenflieger direkt vor Ort auf einem frisch gemähten Feld oberhalb der Keplerstraße mit deftiger Kost versorgten.

Und überhaupt: Allzu dunkel waren die Aussichten nun auch wieder nicht.