Kreis Heinsberg: West Verkehr erweitert Informationsangebot: „Mobil in allen Lebenslagen“

Kreis Heinsberg : West Verkehr erweitert Informationsangebot: „Mobil in allen Lebenslagen“

Wie einfach es ist, mit dem Bus von A nach B zu kommen, will das Unternehmen West Verkehr mit der neuen Broschüre „Mobil in allen Lebenslagen“ aufzeigen. „Nur einsteigen und los geht’s: Wir bieten dank hoher Standards auch in Sachen Barrierefreiheit günstige Mobilität für ­jeden“, erklärte Geschäftsführer Udo Winkens bei einem Pressegespräch am Dienstag in der Geilenkirchener West-Zentrale.

Insbesondere ältere Menschen würden einen niedrigen Einstieg, sichere Sitze und das gute Gefühl, ein verlässliches Transportmittel zu nutzen, zu schätzen wissen, so Winkens. „Ob für Senioren, Menschen mit Handicap, Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen: Wir bieten problemlose Mobilität zu allen Gelegenheiten auch ohne eigenes Fahrzeug an“, verwies Winkens auch auf eine moderne West-Busflotte mit Niederflurtechnik. Dank minimaler Ein- und Ausstiegshöhe müssten keine Hürden überwunden werden, um mitzufahren.

Das Netz entsprechend angepasster Haltestellen werde nach und nach ausgebaut. „Barrierefreie Haltestellen mit erhöhten Bordsteinkanten ermöglichen so einen fast ebenerdigen Zugang für unsere Fahrgäste“, so Winkens. Mit Blick auf Kinderwagen sagte er: „Das Beste: Kinder unter sechs Jahren und ihr Wagen fahren kostenlos mit.“

Informationen gibt es in der 16 Seiten umfassenden Broschüre auch zur Nutzung des Schwerbehindertenausweises oder über spezielle technische Einrichtungen für Rollstuhlfahrer wie beispielsweise ausklappbare Rampen. Wie ältere Menschen auch ohne Auto mobil bleiben, zeigt das Infoheft ebenfalls.

Wer schon länger nicht mehr mit dem Bus gefahren ist, dem helfen die ehrenamtlichen Seniorenberater von West Verkehr gerne weiter: Walburga van Heel und Elsbeth Gotzes, Dieter Bonnie und Horst Franke. Diese Riege wird zukünftig verstärkt von einem prominenten neuen Seniorenberater: Hastenraths Will. Über die legendären Selfkant-Safaris ist die Kunstfigur dem Verkehrsunternehmen ohnehin schon seit vielen Jahren eng verbunden. Der Landwirt, Ortsvorsteher und Tourismus-Botschafter für das Heinsberger Land will sich dafür einsetzen, das Beratungsangebot bekannter zu machen: „Ich finde die Tätigkeit von das ehrenamtliche Beraterteam absolut bemerkenswert und unterstütze das gerne“, so Will.

Die Berater erklären, wie Busfahren funktioniert oder wie Fahrpläne gelesen werden. Und ihr Service geht auf Wunsch sogar so weit, dass sie bei einer ersten Fahrt von Senioren als Begleitung dabei sind, um ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

(disch)