Wassenberg: Werke von jugendlichen Strafgefangenen

Wassenberg : Werke von jugendlichen Strafgefangenen

Während ihres Herbstfestes am Samstag, 18. Oktober, zeigt die Firma Basis in ihrem Zentrum für „Innenausbau & Ausstattung” in Wassenberg erstmals auch Arbeiten von Jugendlichen aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Heinsberg.

Nicht nur handwerkliches Können, sondern auch künstlerisches Geschick spiegle sich in diesen Exponaten wieder, finden die Veranstalter.

Die Jugendstrafgefangenen haben als Schüler der „Außenstelle” des Berufskollegs des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen diese Arbeiten in unterschiedlichsten Techniken erstellt.

Im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts für Farb- und Raumgestaltung, sowie in dem Berufsfeld Metalltechnik, konnten die Schüler motiviert werden, sich auf verschiedene Techniken zur Erstellung dieser Werke einzulassen.

Gezeigt werden unter anderem zahlreiche Bilder in Kreide-, Acryl- und Brandmalerei sowie Skulpturen und Wandbilder aus Metall. Die arbeitstherapeutische Abteilung zeigt Tonfiguren, die von den Jugendlichen in Gießtechniken hergestellt wurden.

Gefangene, die durch das Kolpingwerk Aachen auf ihre HochbauFacharbeiterprüfung vorbereitet werden, beteiligten sich an der Aktion mit Gartenbänken und Tischen, die aus Beton und Holz gefertigt wurden.

Die in der Schweißerei der Anstalt angefertigten Schwenkgrills des Kolpingwerkes zeugen ebenfalls vom handwerklichen Geschick der Inhaftierten. Die vorwiegend handwerklichen Arbeiten werden ergänzt durch Zeichnungen und Bilder einer Kreativgruppe, die von der Künstlerin Frau Schell ehrenamtlich betreut wird.

Ziel der JVA Heinsberg ist es, straffällig gewordenen Jugendlichen die Grundlage für eine geordnete und straffreie Lebensführung nach der Entlassung zu vermitteln, etwa durch geregelte Arbeit und schulisch-berufliche Aus- und Weiterbildung, aber auch durch sinnvolle Freizeitgestaltung.