Werbegemeinschaft setzt auf Nostalgie

Werbegemeinschaft setzt auf Nostalgie

Wegberg (an-o/gez) - Um die Attraktivität Wegbergs als Einkaufsstadt zu fördern, beschloss die Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft ein Projekt, durch welches in Form herkömmlicher Rabattmarken Kundentreue zukünftig belohnt werden soll.

Mehr als 40 Mitglieder konnte Vorsitzender Erhard Stroms im Versammlungsraum der Burg begrüßen, unter ihnen vier Neuzugänge. Stadtfest und Herbstfest wurden als gelungene Veranstaltungen bewertet. Für den 10. November plant die Werbegemeinschaft ein Martinsfest, verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, die Geschäfte innerhalb der Fußgängerzone werden ihre Waren nach Möglichkeit draußen ausstellen und vorweihnachtlichen Kundenservice bieten.

Rabattheftchen für Vergünstigungen

Am ersten Adventswochenende wird die Innenstadt im Zeichen des traditionellen Adventsmarktes stehen. Die Planungsentwürfe für das kommende Jahr sehen einen Frühlingsmarkt am ersten Aprilwochenende vor, wie üblich verbunden mit einer Autoschau auf dem Burgparkplatz.

Den Mitgliedern der Werbegemeinschaft stellte Frank Steffan das Projekt "Prima Einkaufen und Sparen in Wegberg" vor. Bei diesem soll zukünftig in Form eines nostalgischen Rabattmarkensystems Kundentreue in Wegberger Geschäften honoriert werden. Die teilnehmenden Geschäfte werden an Kunden Rabattmarkenheftchen und Marken ausgeben.

Volle Markenhefte kann der Kunde in jedem beteiligten Geschäft abgeben, der Wert in Höhe von 15 Euro wird bei einem neuen Einkauf verrechnet, der Geschäftsinhaber erhält den Wert der vollen Hefte vom Vorstand der Werbegemeinschaft vergütet. Das System soll möglichst bereits im November anlaufen, für die Erstausgabe biete sich das geplante Martinsfest an, so Erhard Stroms.

Teilnahme an Verlosungen

In lebhafter Diskussion lehnte die Mehrheit der Anwesenden zunächst den angestaubten Begriff "Rabattmarken" ab, statt dessen soll das System die Bezeichnung "Wegberg Bonus" erhalten. Die an Kunden ausgegebenen Bonusmarken sollen farbig gestaltet sein und jeweils die Bonuswertigkeit ausweisen. Versieht der Kunde ein volles Heft mit Namen und Anschrift, nimmt dies anschließend bei Stadtfesten an Verlosungen teil.

Spontan erklärten 17 Mitglieder ihre Bereitschaft, sich direkt nach dem Start an diesem Projekt aktiv zu beteiligen und ihre Kunden zum Sammeln der Bonusmarken zu motivieren.