Heinsberg/Rhein-Kreis Neuss: Wer kennt diese Einbruchsbeute? Polizei sucht Besitzer

Heinsberg/Rhein-Kreis Neuss : Wer kennt diese Einbruchsbeute? Polizei sucht Besitzer

Die Polizei des Rhein-Kreis Neuss stellte große Mengen Einbruchsbeute sicher. Da die Täter auch überregional tätig waren, werden nun auch mögliche Geschädigte aus dem Kreis Heinsberg gesucht. Eine Bilddatenbank kann im Internet eingesehen werden.

An einem Samstagabend Mitte Februar hatten Polizeibeamte den richtigen Riecher. Sie überraschten in Rommerskirchen zwei Einbrecher auf frischer Tat. Die beiden Verdächtigen, 39 und 47 Jahre alt, versuchten zu flüchten und leisteten bei ihrer Festnahme erheblichen Widerstand.

Wie sich herausstellte, war das Duo über ein aufgebrochenes Fenster in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Beutestücke und Einbruchswerkzeug wurden bei ihnen gefunden. Die beiden Männer, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben und deren Papiere gefälscht waren, wurden in Untersuchungshaft genommen.

Die Ermittler prüfen nun, ob sie noch für weitere Einbrüche in Frage kommen. Im Rahmen der Ermittlungen wurde dann eine Wohnung in Düsseldorf durchsucht, in der sich die Männer regelmäßig aufgehalten hatten.

Bei der Durchsuchung der Wohnung wurde eine Vielzahl an Beweisstücke sichergestellt, bei denen es sich wahrscheinlich um Diebesgut handelt. Erste Gegenstände konnten bereits konkreten Einbrüchen zugeordnet werden. Die Taten wurden in Düsseldorf, Ratingen, Pulheim, Erkrath, Neuss und Duisburg begangen.

Etliche Gegenstände wie Schmuck, Laptops und Handys sind dagegen noch nicht zugeordnet. Deshalb fragen die Ermittler: Wer wurde im Jahr 2017 oder bis zum 10. Februar 2018 Opfer eines Einbruchs und erkennt sein Eigentum auf den Fotos wieder? Wer weiß etwas über die gezeigten Gegenstände?

Die Bilder sind auf der Homepage der Polizei im Rhein-Kreis Neuss einsehbar. Es handelt sich um knapp 200 Aufnahmen. Hinweise nimmt die Polizei im Rhein-Kreis Neuss unter der Telefonnummer 02131/300-0 entgegen.

(red/pol)