Erkelenz: Wege werden „ertüchtigt”

Erkelenz : Wege werden „ertüchtigt”

Der Erhalt und die Sanierung von Straßen und Wirtschaftswegen wird in diesem Jahr mit rund 270.000 Euro zu Buche schlagen. Darüber informierte die Verwaltung den Bau- und Werkausschuss bei seiner letzten Sitzung.

Den Löwenanteil von rund 195.000 Euro werden die Wirtschaftswege verschlingen. Mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 Quadratmetern werden die Wirtschaftswege in Genhof, Lövenich, Venrath, Keyenberg, Berverath, Hoven und Schwanenberg sowie am Roitzer Hof mit einer vier bis sechs Zentimeter starken Tragdeckschicht „ertüchtigt”.

Rund 80.000 Euro werden für neuen Asphaltbeton in einer Stärke bis fünf Zentimeter auf den Straßen in und um Erkelenz investiert. Der Golkrather Bruch, die Neusser Straße, Am Grubisch, In Tenholt, Im Buschfeld, die Verlängerung am Liesenfeld in Bellinghoven sowie die Busbucht in Schwanenberg werden auf insgesamt 4000 Quadtratmetern erneuert.

Die Maßnahmen werden nach den Kriterien verteilt, wie lange die Schäden bereits bestehen, wie stark die Schäden sind und ob in absehbarer Zeit wegen anderer Maßnahmen eine Behebung der Schäden vorgenommen werden kann.

Darüber hinaus wurden bei der Entscheidung auch Empfehlungen aus den Bezirksausschüssen und Anregungen aus der Bevölkerung zugrunde gelegt.