Wegberg: Webgerger CDU will sich um junge Leute kümmern

Wegberg : Webgerger CDU will sich um junge Leute kümmern

Zur Mitgliederversammlung mit den fälligen Vorstandswahlen begrüßte die Stadtverbandsvorsitzende Birgit Nolden-Olles auch den Landtagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Dr. Gerd Hachen. Sie hofft, dass die notwendig gewordene Umstrukturierung nun abgeschlossen ist und auch wieder vermehrt jungen Menschen für einen Parteieintritt geworben werden können.

Nachdem der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet war, gingen die anschließenden Wahlen unter der Regie von Versammlungsleiter Reinhold Pillich und später der wiedergewählten Vorsitzenden schnell und komplikationslos vonstatten. Die bisherige Vorsitzende Birgit Nolden-Olles erreichte ebenso wie die anderen Bewerber für Vorstandsaufgaben eine überragende Zustimmung.

Veronika Radine und Dr. Ferdinand Schmitz bleiben ihre Stellvertreter. Bürgermeisterin Hedwig Klein nutzte die Gelegenheit, mit falschen Argumentationen von politischen Gegnern aufzuräumen, die behaupteten, es würde nichts für eine Arbeitsplatzförderung und soziales Engagement getan. So wurden in Wildenrath 670, in Rath-Anhoven 280 und Wegberg-Berg 650 Arbeitsplätze geschaffen, würden auch keine Baugrundstücke in Handtuchgröße angeboten und der Rechtsanspruch auf Kindergartenplätze sei längst erfüllt.

Wegberg habe auch die meisten qualifizierten Tagesmütter im Kreisgebiet. Reinhold Pillich berichtete als Fraktionsvorsitzender aus der Ratsarbeit und betonte, die Förderung der Wegberger Vereine sei ein wichtiges Anliegen. Man würde sich auch weiterhin um den Erhalt des Krankenhauses und dessen Arbeitsplätze bemühen.

Dr. Hachen streifte in seinen Ausführungen einige Bereiche der Kreis- und Landespolitik und hoffte auf eine gute Zusammenarbeit. Mit einem Ausblick auf geplante Veranstaltungen im Sommer schloss die Vorsitzende nach gut zwei Stunden die Versammlung.