Heinsberg: Vor dem Sprung über den großen Teich

Heinsberg : Vor dem Sprung über den großen Teich

20 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule, Im Klevchen, starten am kommenden Samstag zu einem dreiwöchigen Schüleraustausch nach Salt Lake City/USA.

Dort werden sie an zwei Highschools in Utah am Unterricht teilnehmen, bei ihren Gastfamilien wohnen und den amerikanischen Alltag kennenlernen.

Begleitet werden die 15- bis 16-jährigen Mädchen und Jungen aus der Jahrgangsstufe 9 von Dieter Fritzsch und Andrea Schreck. Fritzsch betont, dass es „gerade in von vielen Vorurteilen geprägten Zeiten wichtig ist, jungen Menschen persönliche Einblicke in Lebensweise und Kultur anderer Länder zu gewähren”.

„Keine Angst vorm Fliegen und Heimweh!” hat Thomas Esser, der sich auf seine erste größere Reise überhaupt freut. So auch Karin Lindt, deren Schwester bereits vor zwei Jahren am Schüleraustausch teilnahm. Neugierig auf die Schulzeit und das Leben in einer völlig anderen Welt ist auch Heiko Ströckens, der schon Telefonkontakt mit seiner Gastfamilie aufgenommen hat.

Der politisch interessierte Schüler und Rockmusikfan freut sich besonders auch auf die Ausflüge in die Nationalparks und zum Temple Square, dem wichtigsten Heiligtum der Mormonen. Übrigens werden fast alle bei Mormonenfamilien untergebracht, über deren religiöse und kulturellen Lebensgewohnheiten im Vorfeld mit zwei Infoabenden informiert wurde.

So erfuhren die Schülerinnen und Schüler aus Heinsberg, dass für die Mormonen Genussmittel wie Alkohol, Tabak, Nikotin sowie Kaffee und Tee tabu sind. „Für manche steht selbst Cola auf der Verbotsliste”, betont Dieter Fritzsch.

Die große Hilfsbereitschaft, Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit der Mormonen seien viel wichtiger als religiöse Botschaften. Seit den ersten Kontakten vor zwölf Jahren sind schon zahlreiche dauerhafte Freundschaften entstanden.

Für Juni ist ein Gegenbesuch in Heinsberg geplant.