Erkelenz: Vom Fassanstich bis Zapfenstreich alles dabei

Erkelenz : Vom Fassanstich bis Zapfenstreich alles dabei

Rund um den Lamberti-Turm und Burg herrschen vom 22. bis 26. Mai Jubel, Trubel und Nostalgie in der Erkelenzer Innenstadt.

Beim 33. Lambertusmarkt, verbunden mit der Frühkirmes, sorgen eine bunte Budenstadt, der Rummelplatz mit spannenden Fahrgeschäften und ein attraktives Musikprogramm an diesen fünf Tagen für beste Unterhaltung bei Jung und Alt.

Bürgermeister Peter Jansen wird mit dem traditionellen Fassanstich am Fronleichnamstag, 22. Mai, um 14.30 Uhr auf dem Markt die Veranstaltung eröffnen.

Musikalisch begleitet wird die Zeremonie durch den Städtischen Musikverein. Ein gemeinsamer Rundgang mit prominenten Gästen läutet danach auch offiziell das Kirmesgeschehen rund um Franzikanerplatz und Burgplatz ein.

Der kurzfristig erforderlich gewordene Wechsel des Organisators führt zu einigen Veränderungen, wobei versucht wurde, Bewährtes zu erhalten und durch Neues zu ergänzen.

So wurde zwar das Showprogramm auf einer speziellen Bühne gestrichen, bleiben aber die Artisten präsent. Sie werden nunmehr durch die Straßen ziehen.

Das musikalische Programm auf der Bühne am Markt steht täglich unter einem anderen Motto: Kölsche Mundart, Black Beat Music, Cover-Musik, Country & Western und eine deutsche Schlagerparade, sind die einzelnen Themen.

Stärker eingebunden sind nunmehr die ortsansässigen Einzelhandelsgeschäften die neben zahlreichen Verkaufsstände ein abwechslungsreiches Angebot anbieten und zum Stöbern einladen.

Auf einer Veranstaltungsfläche von 6000 Quadratmetern, die sich über den Dr.-Josef-Hahn-Platz, den Verbindungsweg zwischen Dr.-Josef-Hahn-Platz und Brückstraße, die Burgstraße, die Gasthausstraße und den Franziskanerplatz erstreckt, warten mehr als 100 Schaustellergeschäfte auf die Besucher.

Für Furore soll dabei „XXL No Limit” sorgen. Das Fahrgeschäft hat eine gigantische Fahrhöhe von 54 Metern, eine spektakuläre Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h und zählt damit zu einem der höchsten und schnellsten Fahrgeschäfte, die zurzeit überhaupt existieren.

Das attraktive Angebot an Fahr- und Belustigungsgeschäften wird ergänzt durch interessante und vielfältige Randgeschäfte, die die Marktbesucher überzeugen sollen, länger auf dem Kirmesplatz zu verweilen.

Mit dem großen Zapfenstreich am Montag, 26. Mai, gegen 22 Uhr enden traditionell Jahrmarkt, Kirmes und Musikprogramm. Zuvor hatte es jedoch tagtäglich von 15 bis 22 Uhr ein großes Bühnenpogramm am markt gegeben.

An Fronleichnam steht das Non-stop-Konzert ganz im Zeichen der kölschen Tön: Die Cöllner, Ne staatse engel, Rubbedidup, De Kläävbotze, Zaperlot, Leo Colonia, Dä kölsche Neapolitaner und Die Domstürmer geben bis 20 Uhr quasi Schlagzeug und Gitarre von Hand zu Hand, ehe es dann - endlich, so sagen viele - den ersten Auftritt von Hätzblatt beim Lambertusmarkt gibt.

„Es ist schön, dass es nach so vielen Jahren geklappt hat”, freut sich Christopher Viehausen, Erkelenzer Urgestein von Hätzblatt. Mit Colör und De Boore bestreitet Hätzblatt die letzten beiden Stunden des Konzertes.

Bei „Black Beat Music” am Freitag, 23. Mai, spielen am Markt unter anderem „Prinz” Ike Amaho, George Harrison, Mama Africa und Soul Bros. auf.

Bereits ab 14 Uhr erklingt Cover-Musik am Samstag. Hauptband ist dabei ab 19 Uhr Prestige, nach Aussage von Organisator Wilhelm von der Gathen „eine der besten Cover-Bands in Europa”.

Die Freunde von „Country & Western” kommen am Sonntag voll auf ihre Kosten. Ab 15 Uhr treten Lutz Lager, Der Trucker und als Hauptband ab 17 Uhr Hillbilly Deluxe auf.

Eine deutsche Schlager-Parade gibt es am Montag ab 15 Uhr. Hauptakteure sind dabei ab 19 Uhr der „Stern” Nic und Willi Herren, bis es schließlich nach dem Zapfenstreich heißt: Auf Wiedersehen im nächsten Jahr.