Wegberg: Virtuosität mit einer Prise Humor

Wegberg : Virtuosität mit einer Prise Humor

Ein bisschen Pomp für die Kostüme, ein bisschen Madame und die heitere Tonart A-Dur geben dem Ensemble seinen außergewöhnlichen Namen, das am Sonntag, 18. Mai, um 16 Uhr im Vincentiushaus in Wegberg-Beeck gastiert. Einlass ab 15 Uhr.

Pomp-A-Dur ist der Inbegriff für samtgeschmeidigen Klang, beschwingte Eleganz und atemberaubende Virtuosität mit einer kleinen Prise Humor, die die Salonmusik so anrührend und liebenswert macht.

Wie Sigrid, Sibille und ihre philharmonischen Schwestern in die Saiten und Tasten greifen ist nicht nur virtuos, sondern auch grandios anzusehen und zaubert jene heiter-sentimentale Stimmung, die man sonst nur in großen Salons oder in Berliner oder Wiener Café-Häusern findet.

Die Pomp-A-Durs stehen vor allem für heitere Salonmusik. Dazu gehören die schönsten Melodien aus den Glanzzeiten der Caféhaus-Musik, aber auch virtuose Charakterstücke, Tanzmusik und Operetten-Potpourris, Musical-Melodien und beschwingte Schlager der Berliner Tonfilmzeit.

Die Interpretinnen haben ausnahmslos ein Studium mit ausgezeichneten Abschlüssen an einer Musikhochschule absolviert und sind neben ihrer Tätigkeit als Mitglied des Ensembles in namhaften Orchestern als Solisten tätig.

Unterstützt wird das Ensemble durch den Tenor Stefan Lex, der bei Kammersänger Josef Metternich studierte. Lex ist neben seinen musikalischen Auftritten Moderator und humorvolles Bindeglied zwischen Ensemble und Zuhörern. Karten für die Veranstaltung gibt es unter 02434/992924, http://www.opus512.de oder mailto:mail@opus512.de