Wassenberg: Verwaltung favorisiert ein Kombibad

Wassenberg : Verwaltung favorisiert ein Kombibad

Das Freibad in Wassenberg und die beiden Lehrschwimmbecken in Effeld und Orsbeck, inzwischen in einem Bäderbetrieb zusammengefasst, befinden sich in einem „absolut maroden Zustand”.

Die hat eine vom Stadtbetrieb in Auftrag gegebene Bestandsaufnahme ergeben. Die unangenehme Folge: „Die Stadt kann ihre Pflichtaufgabe zur Durchführung des Schulschwimmens der Wassenberger Schulen nicht gerecht werden...”

Das mit der Bestandsaufnahme beauftragte Stuttgarter Ingenieurbüro Haak hat ermittelt, dass das Freibad nur mit einem Investitionsaufwand von 2,4 Millionen Euro auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden kann. Die Modernisierung und Erweiterung (Schwimmbecken 7,5 mal 20 Meter) des aus dem Jahre 1961/62 stammenden Lehrschwimmbeckens in Orsbeck würde weitere 2,6 Millionen Euro kosten.

Das Ingenieurbüro beschäftigte sich auch mit dem Bau eines Sport- und Familienbades, „das den Schul- und Vereinssport garantiert, parallel den Betrieb von Öffentlichkeit und Schulen/Vereinen ermöglicht und zeitgemäße Gästeerwartungen an Freizeit und Gesundheit erfüllt”.