Väter begeistert: „Ihr könnt ja zaubern!”

Väter begeistert: „Ihr könnt ja zaubern!”

Kreis Heinsberg. Schon bevor im Sommer das zweite Heinsberger Zauber- und Varieté-Festival stattfindet, wurde jetzt im Heinsberger Haus der Region gezaubert.

Aus Tüchern wurden bunte Ostereier, zerschnittene Seile wuchsen wundersam wieder zusammen, und Jacken wurden auf mysteriöse Weise wasserdicht und unbrennbar: „Ihr könnt ja zaubern!” lautete so denn auch das begeisterte Lob der Väter für ihre Kinder.

Vorausgegangen war ein dreistündiger Zauber-Workshop des Heinsberger Zauberkünstlers Mario Nickel, besser bekannt als „Magic Mario”, für rund 20 Mädchen und Jungen samt Väter. Veranstalter war das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung unter dem Motto „...mit Kindern unterwegs”.

Mit den Kindern und stolzen Vätern freute sich Fachbereichsleiterin Gaby Fratz-Frenken, dass das zauberhafte Fortbildungs- und Freizeitangebot bereits zum dritten Mal großen Anklang fand.

Neben der Freude am Erlernen magischer Tricks während des fröhlichen „Vater-und-Kind-Nachmittags” versteht das Bildungswerk dies auch als einen Beitrag zur Veränderung der herkömmlichen Rollenverteilung in der Familie und zur Intensivierung des Vater-Kind-Verhältnisses.

„Wir geben verstärkt Impulse, um die Väter mehr in die Erziehung und Betreuung einzubinden.” Denn dies sei „nicht ausschließlich Frauensache”.

Weil die berufstätigen Väter in der Woche tagsüber oft keine oder wenig Zeit für ihre Kinder haben, lädt das Forum zu solchen Aktivitäten an Wochenenden ein.

Weiterer positiver Begleiteffekt ist, dass „die Mütter mal einen Nachmittag für sich haben” und sich später darüber freuen können, was die Väter und ihre Sprösslinge gemeinsam gelernt haben.

So verwandeln sich nach dem Seminar ganz bestimmt viele Wohnzimmer in Zauberer-Bühnen, und auch Familienfeste bekommen ihre ganz persönliche Zaubershow.

„Verrate nie einen Zaubertrick”, gab Mario Nickel zu bedenken, „ist das oberste Gebot eines Zauberers.” Weil von dem 22-jährigen Zauberkünstler genau das Gegenteil erwartet wurde, machte er eine kleine Ausnahme.

Zuvor verordnete er der Nachwuchs-Zaubererrunde natürlich „strengste Schweigepflicht”. Dann gab er Einblicke in einige Seil- und Knotentricks, ließ Spielkarten verschwinden und wieder auftauchen und bunte Bälle in die Hände zaubern.

Weil der Workshop keine Solovorstellung ist und das gemeinsame Lernen und Erleben im Mittelpunkt steht, war das Nachahmen und Mitmachen ausdrücklich erwünscht.

So bezog „Magic Mario” die Kinder und Väter aktiv ins Geschehen ein und verstand es bestens, noch mehr Lust auf den ganz persönlichen Zauber daheim zu wecken.

Außerdem machte er alle mit dem notwendigen Zubehör wie Zauberstäben, magischen Büchern und dem „Tuch der Geister” vertraut. Dazu packte er seinen prall gefüllten Zauberkoffer aus und verriet, wie man so manche Utensilien auch selber basteln und malen kann.

Für die begeistert und interessiert mitmachende Zaubererrunde war es ein kurzweiliger wie interessanter und lustiger Nachmittag zugleich: Eine zauberhafte Idee vom Forum; eine Zugabe gibt es am 13. November.

Informationen und Anmeldungen: Katholisches Forum für Erwachsenen- und Familienbildung im Heinsberger Haus der Region, 02452/912913.