Kreis Heinsberg: Treffen im Advent: 2007 hat sich viel getan bei den Landfrauen

Kreis Heinsberg : Treffen im Advent: 2007 hat sich viel getan bei den Landfrauen

Rund 250 Gäste zählte das Treffen im Advent, zu dem der Kreisverband Heinsberg des Rheinischen Landfrauenverbands seine Mitglieder aus dem ehemaligen Bezirk Heinsberg in die Oberbrucher Festhalle eingeladen hatte.

Die neue Kreisvorsitzende, Ulrike Kamp aus Erkelenz, ging auf die organisatorischen Veränderungen für die Landfrauen im Kreis Heinsberg ein. Da sich im Mai für den Bezirk Heinsberg keine neue Vorsitzende gefunden habe, seien die Bezirke Heinsberg und Erkelenz zu einem Kreisverband zusammengeführt worden, dem sie jetzt vorstehe. „Inhaltlich wird sich an unserer Arbeit nichts ändern, da wir schon viele Jahre, bis auf die beiden Adventsfeiern, alle Aktivitäten gemeinsam schultern”, führte sie weiter aus.

Es habe sich viel getan im Jahr 2007, blickte sie über den Kreis hinaus. So sei aus der Rheinischen Landfrauenvereinigung der Rheinische Landfrauenverband geworden. Zudem gebe es jetzt Kreis- und Ortsverbände. Aus der Vorsitzenden im Rheinland sei per Satzungsänderung eine Präsidentin geworden.

Erste Präsidentin im Rheinland sei Margret Vosseler aus dem Bezirk Geldern. „Ich darf unseren Kreis auf Landesebene als erste Vizepräsidentin vertreten”, erklärte sie. Weitere Neuerungen für die Landfrauen: In den Ortsvorständen muss nur noch eine der beiden Vorsitzenden dem landwirtschaftlichen Berufsstand angehören, und Männer dürfen fördernde Mitglieder werden.

Dass dann die Rurtalschule mit ihrer „Flötenbande” unter der Leitung von Beate Theißen Weihnachtslieder präsentierte, hatte einen besonderen Grund: Das Spendenprojekt der Landfrauen, für das sie im Rahmen ihrer Adventsfeiern sammeln, soll in diesem Jahr der Rurtalschule zugutekommen. Angeschafft werden soll damit ein sogenannter Sensomotorikwagen, mit dem die Wahrnehmung behinderter Schüler im Rollstuhl individuell gefördert werden kann. „Wir wollen aus dem Minimalen das Maximale rausholen”, betonte Theißen.

Nach der Darbietung eines Kindertanz-Trios präsentierte Jazz- und Gospelsängerin Beverly Daley anschließend deutsche Weihnachtslieder. Neben einem Theaterstück und einem Sketch gehörten auch zwei Tänze der Landfrauen zum Programm des Nachmittags, das alle Gäste auch zum gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern einlud.

Das Treffen im Advent der Landfrauen der Erkelenzer Lande fand im vorweihnachtlich geschmückten Saal Sodekamp-Dohmen in Hilfarth statt. Kreisvorsitzende Ulrike Kamp wertete die Veranstaltung als ein Treffen, mit dem man Erinnerungen verbinden, aber auch die Gegenwart beleben wolle. Es war der Wunsch der Vorsitzenden, dass dieses Treffen viel Freude in die Herzen der Gäste zaubern möge. Dies gelang mit einem ansprechenden Programm von Musikdarbietungen, Lesestücken, Gedichten, Sketchdarbietungen und Tänzen. Auch gemeinsame Lieder sorgten für weihnachtliche Stimmung.