Hückelhoven-Schaufenberg: Torten und Programm ebenso bunt wie schmackhaft

Hückelhoven-Schaufenberg : Torten und Programm ebenso bunt wie schmackhaft

„Klasse 3b bitte zum Auftrittsort”, schallt es durch die Lautsprecher. Es ist die Stimme von Klassenlehrerin Susanne Randerath.

Sie hat mit ihrem Percussion-Ensemble auf dem Schulhof der Friedrich-Honigmann-Schule bereits Position bezogen und wartet nun auf das Eintreffen ihrer Schützlinge.

Eine gespannte Menschentraube beginnt, sich um die mit großen Trommeln ausgestatteten Musiker zu bilden. Als alle angesprochenen Jungen und Mädchen eingetroffen sind, kann es auch schon losgehen.

Zusammen mit den Kindern entfacht das Ensemble aus dem Selfkant ein musikalisches Feuerwerk aus feurigen Rhythmen und verspielten Improvisationen.

Eigens zu diesem Zweck hat die 3b verschiedene Musikinstrumente wie kleine Rasseln im Unterricht gebastelt.

Weitere ebenso unterhaltsame Auftritte sollten am Samstag noch folgen. Der Anlass: das 75-jährige Bestehen der Gemeinschaftsgrundschule.

Während einzelne Programmpunkte die Besucherschar stündlich in ihren Bann zogen, gab es auch „fest installierte” Attraktionen wie den Bücherflohmarkt, das Torwandschießen oder die Ostfriesenkegelbahn - von Kegeln allerdings keine Spur.

Die Kugel musste vielmehr mit viel Gefühl in dafür vorgesehene Einbuchtungen gerollt werden. Über die Radfahrerausbildung an der Schule informierte eine Fotowand. Prüflinge waren die Schüler der Klasse 4b.

Speis und Trank erwartete die Besucher darüber hinaus in Hülle und Fülle. Vor allem die Cafeteria geriet angesichts vieler unterschiedlicher Torten farblich sehr ansprechend. Dasselbe galt zweifellos auch für den Geschmack.

„Viel Spaß Ihnen allen, und ich hoffe, für jeden ist etwas dabei”, wünschte Rektor Heinz-Ludwig Reiners in seiner Begrüßungsansprache.

Musical-Feeling auf dem Schulhof: In phantasievollen Kostümierungen mit Glitzereffekt zogen die Rollerblader des Starlight Express - alias die 3a - ihre artistischen Bahnen.

Ein Vater und mehrere Mütter waren federführend beim Konzept dieser Showdarbietung. Auf den Spuren der Popband „No Angels” wandelten fünf Mädchen aus der 4a.

Gleich ein ganzes Theaterstück präsentierten kleine Schauspieler aus allen Klassen in der Turnhalle. Es trug den Titel „Das Fest der Frösche”.

Zum Inhalt: Vier Frösche langweilen sich am Teich und finden ihr grünes Aussehen „echt ätzend”. Sie beschließen, eine Feier zu veranstalten, bei der jeder nur rote Sachen tragen soll.

Doch sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn nun kann der Storch sie besser sehen und jagen. Die Moral von der Geschicht: Bleib so wie Du bist! Tanzeinlagen der 2a rundeten den Bühnenauftritt ab.

Wer bei der Verlosung mitmachte und vielleicht sogar das große Los zog, konnte einen wahren Hauptgewinn in Empfang nehmen: einen Pkw im Wert von 3000 Euro. Eine Waschmaschine sowie ein 100-Euro-Tankgutschein ließen zudem so manches Besucher-Herz höher schlagen.