Tollitäten fahren mit Ersatzwagen

Tollitäten fahren mit Ersatzwagen

Erkelenz (an-o/bast) - Die heiße Phase der fünften Jahreszeit steht unmittelbar bevor. Ab Karnevalssamstag ziehen im Stadtgebiet Erkelenz insgesamt zehn Karnevalszüge. In ihrer Vorbereitung musste sich mancher Zugleiter mit den verschärften TÜV-Bedingungen herumärgern.

Der Straßenkarneval beginnt am Altweibertag um 11.11 Uhr auf dem Markt mit dem Möhnentreiben. Gespannt sein darf man auf die vielen Bettler und Bettlerinnen des Rates und der Verwaltung in der Fußgängerzone, die dort nach Weisung des Prinzen Euros sammeln müssen. Tanzgruppen aus Venrath und Lövenich sowie Heinz Forg sorgen auf der Bühne für Stimmung.

Der Weg des Rosenmontagszuges in Erkelenz muss wegen der Baustelle an der Brückstraße in diesem Jahr etwas verkürzt werden. Insgesamt 32 Wagen, 51 Fußgruppen, acht Musikkapellen mit insgesamt 1500 Teilnehmern haben sich bisher angemeldet.

EKG Vorsitzender Otto-Berndt Aretz und Zugleiter Ernie mussten allerdings mitteilen, dass es etliche Schwierigkeiten wegen der verschärften Prüfbedingungen bei den Fahrzeugen gegeben hat. So hat die Dorfgemeinschaft Hetzerath aus Protest abgesagt, und auch der Erkelenzer Prinzenwagen ist bis zum Rosenmontag nicht auf den vorgeschriebenen Stand zu bringen. Deshalb wurde ein auf die Bedürfnisse der EKG zugeschnittenes Eratzfahrzeug gemietet.

Zentnerweise Kamelle

Vom Prinzenwagen werden zehn Zentner Kamelle, 1000 Tafeln Schokolade, 3000 Stofftiere und anderes Wurfmaterial auf die Zuschauer herabregnen. Der Elferrat steuert vier Zentner Süßigkeiten, drei Zentner Kleinteile und 1500 Tiere bei, und auch die Wagenbauer erhalten von der EKG neun Zentner Bonbons.

Absolutes Halteverbot

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass der Zugweg und die Zufahrtsstraßen für die Dauer des Umzugs einschließlich der Vorbereitungszeit für den allgemeinen Straßenverkehr gesperrt sind. Das gilt auch für den Linienbusverkehr. Haltestellen im Veranstaltungsbereich werden daher nicht angefahren.

Entlang der Zugstrecken gilt ein absolutes Halteverbot. Parkmöglichkeiten befinden sich an der Erka-Halle, auf den Schulhöfen, auf der P+R-Anlage Neußer Straße sowie auf dem Burgplatz. Die Tiefgarage ist am Rosenmontag geschlossen.