Heinsberg: „Tiroler Bua” lässt Herzen höher schlagen

Heinsberg : „Tiroler Bua” lässt Herzen höher schlagen

Da wo die Berge sind, kommt Hansi Hinterseer her. Da wo sich kaum ein sanfter Hügel in die Höhe reckt, kommt er hin: Am Samstag gibt sich der strohblonde Sangesbarde aus Kitzbühel neben weiteren aus Funk und Fernsehen bekannten Künstlern beim Sommer-Open-Air der Volksmusik” ab 20 Uhr auf dem Heinsberger Marktplatz die Ehre.

Durch tiefe Täler - im übertragenen Sinne - glaubt Hinterseer auch fern der gebirgigen Heimat nicht schreiten zu müssen. „Auf alle Fälle halte ich das aus”, schmunzelt er über die Frage, ob die Sehnsucht nach den Kitzbüheler Alpen sehr groß sei.

Denn: „Ich weiß, dass es hier viele Menschen gibt, die meine Musik gerne hören.” Im Gepäck hat der „Tiroler Bua” viele Melodien voller Romantik, Sehnsucht und Liebe zur Natur. „Schmankerl” wie „Amore mio”, „Komm´ her zu mir” oder „Hände zum Himmel” sollen die Herzen der Fans höher schlagen lassen.

„Es ist wunderschön, wenn man irgendwo auftritt und die Leute freuen sich”, gerät der sechsmalige Sieger von Weltcup-Rennen im Slalom und Riesenslalom geradezu ins Schwärmen. Die Skistöcke hat Hinterseer längst gegen das Mikrofon getauscht - ähnlich erfolgreich. Gold- und Platinplatten sowie vier Millionen verkaufte Tonträger zeugen von seiner kometenhaften Karriere am hell erstrahlenden Schlager-Himmel. Die Garanten seines musikalischen Aufstieges hat er freilich nie aus den Augen verloren: „Für ihre Treue möchte ich mich bei allen Fans bedanken”, ist Hinterseer wichtig zu erwähnen.

Dann muss er auch schon wieder weiter. Zum nächsten Gipfelsturm vielleicht. Zum Abschied sagt er leise „Servus”.