Tierärzte organisieren Notdienst

Tierärzte organisieren Notdienst

Kreis Heinsberg. Bisher hat es für den Kreis Heinsberg keine einheitliche tierärztliche Regelung des Notdienstes für Kleintiere an Sonn- und Feiertagen gegeben.

Dr. Heiner Breickmann, Tierarzt in Gangelt, hat als Vorsitzender der Kreisstelle der Tierärztekammer Nordrhein nun einen solchen Plan ausgearbeitet. Zwölf der 18 Tierärzte beteiligen sich an diesem Projekt. Zunächst ist nur ein Wochenend-Notdienst für Klein- und Heimtiere vorgesehen.

Für Großtiere ändert sich nichts im Kreis Heinsberg. Da sind die jeweiligen Hoftierärzte auch weiterhin die gewohnten Ansprechpartner an den Wochenenden.

Die Notdienstregelung sieht vor, dass immer zwei Tierärzte gleichzeitig dienstbereit sind. Um lange Anfahrten für die Tierbesitzer zu vermeiden, sollen das immer ein Tierarzt im westlichen und einer im östlichen Kreisgebiet sein.

Wer Notdienst hat, ist unter einer speziell eingerichteten Telefonnummer (02454/9365151) abzufragen. Da meldet sich ein Anrufbeantworter, der die Kollegen nennt und ihre Telefonnummer ansagt. Der Notdienst beginnt samstags um 14 Uhr und endet montags um acht Uhr.

Die neue Regelung tritt am 31.Januar in Kraft. Den ersten Dienst teilen sich Dr. Heiner Breickmann (Gangelt) und die Gemeinschaftspraxis Dr. Domagk/Geks (Hückelhoven). Vorbereitend werden die einzelnen Tierärzte in den Praxen auf den veränderten Dienst mit Aushängen und Handzetteln hinweisen.

In der Anfangsphase werden auch die praxiseigenen Anrufbeantworter die Notdienst-Nummer melden. „Sollten in der Startphase dieses Projektes Anlaufschwierigkeiten auftreten, so sollte man uns das mitteilen, damit wir die Probleme umgehend beseitigen können”, so Dr. Heiner Breickmann.