Tanzmariechen tauchte in Aachen auf

Tanzmariechen tauchte in Aachen auf

Erkelenz/Aachen (an-o/dd) - Die Narren in Erkelenz sind verzweifelt. Tanzmariechen Birgit Goertz von der Traditionellen Funkengarde der Erkelenzer Karnevalsgesellschaften ist seit ihrem Besuch im Düsseldorfer Landtag verschwunden. In Aachen fand sich ihre Spur.

Nein, keine Angst, ein Verbrechen liegt nicht vor, sondern ein Karnevalsscherz. Die Aachener Tollität, Marcus I. und sein 14-köpfiger Hofstaat "entführten" kurzerhand die junge Dame und fordern jetzt ein "Lösegeld" von 111 Litern Bier.

Gestern Mittag konnten sich die Lokalredakteure der "Aachener Nachrichten" bei einem Besuch des Narrenherrschers in der Redaktion mit eigenen Augen davon überzeugen, dass das entführte Gardemädchen wohlauf ist - es ihr gar offensichtlich Spaß macht, mit dem Aachener Karnevalsprinzen und seinen Höflingen durch die alte Kaiserstadt zu ziehen.

"Verheiratet"

Natürlich wissen die Erkelenzer Gardisten, wo ihre in einem Aachener Hotel untergebrachte Kollegin ist - offensichtlich überlegen sie derzeit, wie sie die paar Euro locker machen können, um sie wieder in eigenen Reihen tanzen zu sehen. Denn kurz bevor sie verschwand, "verheiratete" Feldkaplan Jürgen Frisch die junge Tänzerin mit dem Till der Öcher Tollität, Ralph Cleef. Denn er sei als Gemüsehändler immer in der Lage, sie zu ernähren.

Aus gut unterrichteten Kreisen verlautet, dass Papa Theo Goertz, Hofmarschall in Erkelenz und im Privatleben Referent des Bürgermeisters, sie gegen eine "Leihgebühr" von 400 Euro den Aachener Piraten mit den Worten überließ: "Damit kann ich wenigstens meinen Unterhalt im Alter bestreiten."