Würselen: Streik am MZ kann beendet werden

Würselen : Streik am MZ kann beendet werden

Der Streik bei der Servicegesellschaft des Medizinischen Zentrums (MZ) steht vor dem Ende.

Der Aufsichtsrat der Service GmbH hat am Montagbachmittag mit geringfügigen Änderungswünschen den Entwurf für einen neuen Tarifvertrag für die rund 170 Mitarbeitern aus Bereichen wie Küche und Reinigung abgenickt.

Jetzt liegt der Ball bei der Gewerkschaft Verdi, deren Tarifkommission das Papier am Dienstag ebenfalls absegnen muss. MZ-Geschäftsführer Falko Rapp geht davon aus, dass die streikenden Beschäftigten nach fast 100 Streiktagen am Mittwochmorgen wieder ihre Arbeit aufnehmen.

Der neue Tarifvertrag hat folgende Kerninhalte: Die Mitarbeiter werden rückwirkend zum 1. Mai nach einem Tarif bezahlt, der an den des öffentlichen Dienstes angelehnt ist und den die Knappschaft bereits in ihrer Tochterfirma DSL anwendet. Für dieses Jahr wird mit Mehrkosten in Höhe von rund 140.000 Euro kalkuliert. Aufs gesamte Kalenderjahr gerechnet, steigen die Ausgaben des MZ um knapp 210.000 Euro.