Wegberg: Sterben wird in Wegberg teurer

Wegberg : Sterben wird in Wegberg teurer

Einiges an Diskussionen rührte der Erlass einer neuen Friedhofsgebührensatzung mit Gebührentarif der Stadt Wegberg auf.

So richtig erfreut über die Gebührensteigerung war niemand im Rat der Stadt. Für die SPD kritisierte Harald Kersten die Gebührensteigerung von zirka 20 bis 30 Prozent. Er hielt die Steigerung für zu drastisch und den Bürgern nicht zumutbar. Die SPD-Fraktion könne den Vorschlag der Verwaltung nicht nachvollziehen.

Überlegungen zur Kostensenkung seien nicht eingeflossen, lediglich die Gebühren erhöht worden. Bürgermeisterin Hedwig Klein erläuterte den Hintergrund zum Erlass einer neuen Friedhofsgebührensatzung. Zu Beginn ihrer Amtszeit 1999 habe sie einen hohen Zuschussbedarf im Gebührenhaushalt unter dem Begriff „Bestattungen” vorgefunden.

Sie habe dem Fachbereich den Auftrag gegeben, mögliche Einsparungpotenziale zu ermitteln. Dies sei auch geschehen, das erreichte Einsparpotenzial betrage immerhin rund 76.000 Euro.