Erkelenz: Stadt Erkelenz bietet Hilfe für den großen Tag

Erkelenz : Stadt Erkelenz bietet Hilfe für den großen Tag

Im Haus Spiess finden sich seit etlichen Jahren die heiratswilligen Paare ein, denn die Räumlichkeiten der „zweiten guten Stube” der Stadt eignen sich hervorragend für einen solch wichtigen Tag im Leben der Menschen.

Doch vor dem großen Akt gibt es allerhand für die Brautleute zu bedenken. Die wesentlichen Einzelheiten haben die Mitarbeiter des Standesamtes, Sachgebietsleiter Wolfgang Scheerers sowie Heinz Gerichhausen, Gabriele Kassner und Daniela Koep, in einer 26-seitigen Broschüre zusammengetragen. Diese Informationen und Empfehlungen wurden in ihrem Beisein von Bürgermeister Peter Jansen und dem Beigeordneten Dr.Hans-Heiner Gotzen vorgestellt.

Sie bedankten sich für die Arbeit, die helfen werde, den besonderen Tag ohne Stress zu begehen, weil alle wichtigen Einzelheiten vorher erledigt worden sind, man in der „heißen” Phase alles noch einmal nachschlagen kann und nichts vergessen wurde. Das Informationsheft liegt künftig im Standesamt, im Bürgerbüro und im Haus Spiess kostenlos aus und wird auch ins Netz gestellt.

Erreichbarkeit und Öffnungszeiten der Verwaltung, erforderliche Unterlagen, Namensführung, Lebenspartnerschaft, Planungshilfen, rechtliche Informationen und sogar eine Checkliste sind neben weiteren Anmerkungen enthalten. Der Bürgermeister zeigte sich bei seiner Danksagung für die Arbeit des Teams erfreut, dass auf Werbung verzichtet wurde. Jährlich finden an die 200 Trauungen stattfinden, davon etwa 30 bis 40 mit Personen, die zwar nicht oder nicht mehr in Erkelenz wohnen, aber eine besonderen Bezug zur Stadt haben.

Die Anzahl der bei einer Trauung anwesenden Familienmitglieder, übrigen Verwandten, Freunde und Bekannten werde immer größer, verriet Jansen. Manchmal wollen bis zu 60 Personen in den Räumlichkeiten dabei sein. Dass im Gegensatz zu früher Trauzeugen nicht unbedingt mehr erforderlich und selbstverständlich Film-, Video- und Fotoaufnahmen erlaubt sind, waren zwei weitere Anmerkungen von Jansen, der den wunderschön gestalteten Garten des Hauses als attraktive Kulisse für ein Hochzeitsfoto besonders pries. Die Broschüre, so ergänzte Gotzen, soll eine Werbung für das „Heiraten in Erkelenz” sein.