Kreis Heinsberg: Sportjugend feiert wieder eine große Europa-Party

Kreis Heinsberg : Sportjugend feiert wieder eine große Europa-Party

Vier Tage lang feierte die Sportjugend mit Mädchen und Jungen aus vier Nationen eine große Europa-Party. „20 Minuten nach Ankunft der letzten Mannschaft begann im Grunde schon die Party“, freute sich Lars Deklerk, Organisationschef des 21. Euro-­Jugend-Treffs, den die Sparkassen-Stiftung für Völkerverständigung als Veranstalter sowie die Sportjugend im Kreissportbund Heinsberg in Zusammenarbeit mit der SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath als Ausirchter auf die Beine stellten.

„Als die Mädchen ankamen schlug die Stimmung gleich um und wir hatten mit Germania Bauchem und dem Team aus Kerkrade zwei Mädchenmannschaften, die richtig Spaß am großen Event hatten“ so Lars Deklerk. Neben diesen beiden Mädchenmannschaften (der VFR Tüddern hatte abgesagt) waren Jungen-Mannschaften aus Polen und Ungarn sowie Gastgeber SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath am Start. Aus Rumänien erreichte dem Organisatzionsteam kurz vorher eine Absage, in Schottland stand ein Team zwar vor der Teilnahme - aber hier fehlten die Betreuer.

Teilnehmer aus Ungarn präsentierten voller Stolz ihre T-Shirts als Erinnerung an den Euro-Jugend-Treff.
Teilnehmer aus Ungarn präsentierten voller Stolz ihre T-Shirts als Erinnerung an den Euro-Jugend-Treff. Foto: agsb

Besonders die niederländischen Mädels samt Betreuerteam lieben solche Veranstaltungen wo nicht nur der Sport im Mittelpunkt steht. Bereits im Vorjahr war das niederländische Team beim 20. Euro-Jugend-Treff in Erkelenz (Handball) begeistert. Diesmal wurde Fußball gespielt, wobei die Ergebnisse eindeutig zweitrangig waren. Die Mädels bestanden während des Spieles auf Partymusik aus den großen Lautsprecherboxen. So wurde jedes Tor mit passender Tanzeinlage gefeiert, in der Halbzeitpause war die Party für Minuten wieder im vollen Gange. Die Partylaune der Mädels ergriff ebenfalls die männlichen Mitstreiter, bei fast jedem Schritt gab es den Discoschritt mit Ansatz von Aerobic.

Der Abschluss: Beim Multi-Kulti-Fest hatten die Jungen aus Polen ihren Spaß mit deutschen Zungenbrechern.
Der Abschluss: Beim Multi-Kulti-Fest hatten die Jungen aus Polen ihren Spaß mit deutschen Zungenbrechern. Foto: agsb

„Dieser Euro-Jugend-Treff ist in der Skala der Erfolge ganz hoch anzusiedeln“ sah selbst Lars Deklerk und sein großes Team der Sportjugend einen besonderen Event. Die Sportjugend lobte Gastgeber SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath. „Wir hatten lange so viel Arbeit wie sonst“ freute sich der Organisationsleiter und sagte Danke an die SVG. Der Dank ging mit Hochachtung an Birgdens Ehrenbürger Heinrich Aretz, der bei allen Euro-Jugend-Treffs anwesend war und in seinem Heimatort die Schirmherrschaft übernommen hatte. Am Freitag lud Aretz die Jugend Europas zur Rundfahrt durch die Gemeinde Gangelt ein, ein Abstecher nach Sittard begeisterte die Jugend ebenfalls.

Am Samstagnachmittag stand die große Eröffnung auf dem Programm. Lars Deklerk begrüßte offiziell die Teilnehmer, diese marschierten unter den Klängen der jeweiligen Nationalhymen ins Fußballstadion ein. Viele Besucher waren vor Ort, drückten dieser Eröffnungsfeier einen besonderen Stempel auf. Dr. Richard Nouvertné, Vorstandsmitglied von der Kreissparkasse begrüßte auf dem Sportplatz Birgden die Jugend Europas sowie viele Vertreter aus Sport- Wirtschaft und Politik mit Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen an der Spitze. Nouvertné würdigte das Wirken von Heinrich Aretz, dankte für die Übernahme der Schirmherrschaft. Und Nouvertné begrüßte mit Willi Engels den Vater der Euro-Jugend-Treffs, unter seiner Regie startete diese Erfolgsgeschichte bereits mit Weitblick auf ein vereintes Europa.

Der Schirmherr blickte zur Gemeinderundfahrt, sah hier bereits die Jugend Europas vereint und eine tolle Truppe beisammen. „Wir hatten bereits viel Spaß“ so Aretz und in die Gesichter der Jugendlichen lachten. Aretz hatte für alle Teams eine Überraschung im Gepäck. Für jedes Team gab es einen großen Osterkranz (Gebäck) mit weiteren Leckereien. Anschließend startete das große Fußballturnier, wobei Fußball wirklich nur reine Nebensache war.

Am Montag hieß es dann Abschied nehmen. Bereits zur Mittagszeit verabschiedeten sich die Mädels aus Kerkrade, hier flossen bereits die ersten Freudentränen. Am Nachmittag stand die große Abschiedsfeier mit dem mittlerweile traditionellen Multi-Kulti-Programm an. Doris und Daniel von der Sportjugend führten durch das Programm, erneut konnten in der Mehrzweckhalle Birgden viele Gäste begrüßt werden. Thomas Pennartz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heinsberg wünschte in seiner Rede, dass die Sportjugend weiterhin als Partner zusammen der KSK diesen Event und die Erfolgsgeschichte weiter fortführt. Pennartz sah diese Treffen als weitere Chancen der Jugend auf dem Weg zu Europa und dankte auch an den Jugendlichen, dass sie diese Chance annehmen.

Im Laufe des Abends verteilte Heinrich Aretz an alle Mannschaften sowie der Sportjugend private Erinnerungsurkunden, anschließend gab es dann aus den Händen von Thomas Pennartz für alle Teilnehmer schicke Erinnerungs-T-Shirts vom Euro-Jugend-treff 2013. Zuvor übernahm die Jugend Europas das Kommando. Germania Bauchem präsentierte unter anderem im Rahmenprogramm Sängerin Jamina Al-Hamdi. Die Jungens der SVG hatten ein Spiel mit waghalsigen Zungenbrechern ausgedacht, wobei die auswärtigen Mannschaften hier selbst ihren Spaß hatten. Die Ungarn sangen gemeinsam ein Lied und tanzten, die polnischen Jungs hatten ebenfalls einen Tanz im Muli-Kulti Angebot. Die Mädels aus Kerkrade hatten eigens ein Video gedreht, zeigten hier Gesangstalent. Die Sportjugend selbst zeigte im Sketch den Ablauf während der Euro-Jugend-Tage mit schlafen, abwaschen, schlafen, vorbereiten und abwaschen. Das Multi-Kulti-Programm war wie immer eine gelungene Abschlussveranstaltung, die Jugend lud anschließend die Gäste zum gemeinsamen Abendbrot ein.

(agsb)