Wegberg: Spielerisch zueinander gefunden

Wegberg : Spielerisch zueinander gefunden

Es war ein herzlicher Empfang im Maximilian-Kolbe-Gymnasiums in Wegberg, wo Schulleiter Willy Meersmann die freudige Aufgabe hatte, die 15 Schüler des Lycee Giraux-Sannier aus Boulogne aus Frankreich zu begrüßen.

Mit diesem Besuch wurde der seit Ende 1998 bestehende Austausch mit dem Lycee Giraux-Sannier in Boulogne fortgeführt. Nach der Begrüßung durften die Gäste aus Frankreich erst einmal eine Stadtrallye bewältigen, um Wegberg kennenzulernen.

Ein Empfang bei Bürgermeisterin Hewdig Klein war auch eingeplant. In der Woche des Deutschland Aufenthaltes standen der Besuch der Schwimmhalle in Bochum, des Bergbaumuseums, eine Grubenfahrt, der Besuch des Starlight Express sowie eine Tour nach Köln mit Besuch des Käthe Kollwitz-Museums auf dem Programm.

Der Gegenbesuch der Wegberger Gymnasiasten in Frankreich findet vom 1. bis 8. Juni statt. Dort werden Besuche im Meeresmuseum „Nausicaa” und im Fischereimuseum stattfinden. Morgens um 6 Uhr steht ferner im Hafen von Boulogne eine Fischauktion auf dem Programm. Höhepunkt wird wie immer das Strandsegel sein.

Neben den vielen Ausflügen hatten sich die Wegberger Gäste auch zahlreiche andere Aktivitäten ausgedacht, „die der interkulturellen Begegnung und der Sprachförderung gewidmet” waren.

So kamen sich bei einem ersten Treffen gleich am Abend der Ankunft die Teilnehmer durch Spiele einander näher, Sprachbarrieren wurden so abgebaut und das Verständnis für kulturelle Unterschiede wurde im pantomimischen Spiel geweckt.

Selbstverständlich wohnten die Franzsen bei ihren deutschen Gastfamilien und nahmen auch am Unterricht teil.