Sorgen um den Nachwuchs

Sorgen um den Nachwuchs

Hilfarth (an-o/jasp) - Die Damen des Unterbezirks Heinsberg der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) trafen sich in der Gaststätte Sodekamp, um einen neuen Unterbezirksvorstand zu wählen. Es wurde ein Wahl-Marathon.

Die bisherige Vorsitzende des AsF-Unterbezirks, Ulla Meurer, fasste zur Begrüßung die Arbeit des Vorstandes seit den letzten Wahlen im Jahr 2000 noch einmal zusammen. Ein Ziel war die Etablierung von Ortsvereinsarbeitsgemeinschaften der AsF.

Denn obwohl der Unterbezirk Heinsberg über 575 Mitglieder zählt, existieren Arbeitsgemeinschaften in Ortsvereinen nur in Übach-Palenberg, Wassenberg und in Heinsberg. Durch neue Arbeitsgemeinschaften erhofft man sich bei der AsF auch neue Mitglieder. Vor allem jüngere Frauen sind momentan im AsF-Unterbezirk noch nicht sehr stark vertreten.

Nach dem Bericht der Vorsitzenden ging man direkt zu den Wahlen über. Ulla Meurer als Vorsitzende und Ilse Lüngen als ihre Stellvertreterin wurden mit deutlicher Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzerinnen im neuen Vorstand sind Erika Blüm, Karin Fürkötter, Doris Kleinsteuber, Gertrud Aufdenkamp und Rita Krull.

Verteilte Arbeit

Nach der Wahl wünschte die alte und neue Vorsitzende "ihrem" neuen Vorstand ein gutes Gelingen. Sie freute sich auf die Zusammenarbeit, da sie jetzt die Arbeit "wieder auf mehrere Schultern verteilen könne".