Kreis Heinsberg: Sommergetreide könnte wieder gefragter werden

Kreis Heinsberg : Sommergetreide könnte wieder gefragter werden

Bei der Generalversammlung vom Verein landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen (VLF) wurde Gerrit Meuwissen als Vorsitzender wiedergewählt. Im Hilfarther Saal Sodekamp-Dohmen gab es auch für die turnusmäßig ausscheidenden Vorstandsmitglieder Peter Mertens,Franz-Josef Pey und Maria Tillmanns Wiederwahlen.

Vorstand und Geschäftsführung an der Spitze wurden entlastet. Und zahlreiche Vereinsmitglieder wurden für langjährige Treue zum VLF ausgezeichnet. Im weiteren Verlauf der gut besuchten Versammlung ging es um den Getreidetag 2015. Da gab Dr.Kathrin Bürling von der Landwirtschaftskammer NRW in Bonn Anbautipps für die Frühjahrsbestellung. Sie referierte über die anstehenden Feldarbeiten im Getreideanbau, gab Tipps zu den einzelnen Getreidearten und ging besonders auf die Sommergetreidearten Hafer und Sommerweizen ein.

Die Sommergetreidearten werden nach Aussage der Referentin in Zukunft eventuell wieder mehr angebaut, da mit der Einführung der Fruchtartendiversifizierung die Bedeutung zunehme. Als zweiter Referent sprach Heinz Kremers von der Landwirtschaftskammer in Viersen über Maßnahmen der Stickstoffdüngung zur Zielerreichung der Wasserrahmenrichtlinie. Als Wasserschutzberater für die Wasserrahmenrichtlinie gab der Referent Empfehlungen für die Stickstoffdüngung in den verschiedenen Kulturen.

Zur Zielerreichung der EU-Wasserrahmenrichtlinie sei die Landwirtschaftskammer beauftragt worden, die landwirtschaftlichen Betriebe zu beraten, so der Referent. Gerade die bedarfsgerechte Stickstoffdüngung sei eine wichtige Maßnahme, damit es zu keiner Nitratverlagerung Richtung Grundwasser komme.

Aus dem detaillierten Bericht von Geschäftsführer Josef Schmitz gingen vielfältige Aktivitäten hervor: Pflanzberatungen vor Ort, Lehr- und Sommerfahrten, die traditionelle Grünlandfahrt sowie die Herbsttagung wurden unter anderem genannt.

Bei den anstehenden Ehrungen ging es um Mitglieder, die dem Verein bereits seit 40 oder 50 Jahren angehören.

Auf der Ehrenliste zum „40-Jährigen“ standen: Johannes von der Lohe aus Erkelenz, Hubert Derichs und Heinz-Werner Paffen aus Baesweiler, Heinz-Josef Rinkens, Albert Schieren und Josef Schummertz aus Geilenkirchen, Karl-Willi Brudermanns, Karl-Josef Heffels, Lambert Heuter, Hans-Gerd Kueppers und Gerhard Schmitz aus Heinsberg, Ludwig Beumers, Wilhelm Eigelshoven, Hans-Wilhelm Glomsda, Hans-Josef Gossen, Ernst Horrichs und Wilfried Tholen aus Gangelt sowie Walter Schmeetz aus dem Selfkant.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Josef Classen, Hans Demary, Konrad Grates und Rolf Schüller aus Erkelenz, Hans-Peter Botterweck, Franz-Josef Deriks und Peter Horrichs aus Heinsberg, Hugo Schüth aus Hückelhoven, Heinz Goertz aus Waldfeucht und Josef Gerighausen sowie Franz-Josef Dahlen aus Wassenberg.

(koe)