Heinsberg: Sommer-Boulevard: Heinsberg von seiner schönsten Seite

Heinsberg : Sommer-Boulevard: Heinsberg von seiner schönsten Seite

„In Heinsberg ist wieder richtig was los” stellte 1. Beigeordneter Wolfgang Dieder schon bei der Eröffnung des Heinsberger Sommer Boulevards fest. Das bestätigte ihm gleich unmittelbar danach Clown Pepe, der sich zu den geladenen Gästen auf den Markplatz gesellt hatte.

Im Handumdrehen öffnete er seinen Requisitenkoffer und verblüffte sein Publikum mit einigen Zaubertricks.

Für den Heinsberger Gewerbe- und Verkehrsverein als Ausrichter hieß Vorsitzender Detlef Chudziak die Mitglieder aber auch Gäste aus Rat- und Verwaltung der der Stadt Heinsberg willkommen. So wie auch Marketingbeauftragter Günter Kleinen bedankte er sich zunächst für die tatkräftige Unterstützung bei den Vorbereitungen durch Bauhof, Wasserwerk und Nuon aber auch bei den Sponsoren.

Namentlich sprach Günter Kleinen den Firmen Mobau Wirtz mit Alexander Wirtz, M+V Volkmann Krieg sowie die Unternehmensgruppe Frauenrath mit Gereon Frauenrath und für den Marktbereich der Firma Syro GmbH, Nuon und der HeinsbergCard ein Dankeschön aus.

Nach einer kühlenden Erfrischung bei bereits hochsommerlichen Temperaturen am Vormittag, machten sich die offiziellen dann auf zu einem Rundgang durch die bereits pulsierende Stadt.

Vom Markplatz führte der Weg auf die Automeile an der Apfelstraße, wo verschiedene Firmen ihre aktuelle Fahrzeugpalette präsentierten. G+V Vorsitzender Detlef Chudziak ließ sich zum Probegolfen animieren, und in der Fußgängerzone assistierten die Gäste sogar einer Trommlerin, indem sie selbst einige bereitliegende afrikanische Schlag- und Rasselinstrumente in die Hand nahmen.

Nur wenige Meter weiter war eine historische Drehorgel Musikinstrument und Blickfang gleichermaßen. Auf der Hochstraße wurde an den Ständen noch letzte Hand angelegt und herrschte bereits in den Geschäften rege Betriebsamkeit. Wie anziehend Heinsberg immer wieder ist, dafür lieferte der Sommer-Boulevard des G+V mit Mitmachzirkus für die Kinder auf dem Markplatz am Samstag bereits den Beweis.

Am Sonntag wird mit dem verkaufsoffenen Sonntag und weiteren zusätzlichen Attraktionen, wie Traumtheater aus München oder Artistik ein noch größerer Besucheransturm erwartet.