Sittarder gewinnen das Grenzland-Hallenturnier

Sittarder gewinnen das Grenzland-Hallenturnier

Kreis Heinsberg. In den vergangenen Jahren hatte der Direktor der Toon-Hermans-Schule aus Sittard seine Fußballer immer zum Grenzland-Hallenturnier nach Hückelhoven begleitet, und nie waren die Jungs allzu weit gekommen.

Am Donnerstatg fehlte der Schulleiter zunächst. Als er angerufen wurde, dass sich seine Schüler fürs Endspiel qualifiziert hatten, eilte er in die Schlee-Sporthalle und wurde nicht enttäuscht.

Mit 7:2 gewann das spielstarke Team aus Sittard das Finale gegen die Realschüler aus Stolberg. In der Endrunde hatte der verantwortliche Lehrer meist auf seinen ersten Vierer-Block gesetzt, doch das wirkte sich konditionell nicht nachteilig aus.

Schnell legte Sittard ein 3:0 vor und spielte die Partie locker zu Ende. Platz drei holte sich das Team der Realschule Baesweiler mit 5:4 (2:2) nach Neunmeterschießen gegen die Gemeinschaftshauptschule Oberbruch.

Belebendes Element in der Endrunde war die Mannschaft der gastgebenden Hauptschule Hückelhoven II, die auf Wunsch der übrigen Teams „gesetzt” wurde. Solange Hückelhoven im Rennen war, herrschte prima Stimmung in der Halle. Siege wurden von den Mitschülern wie ein Titelgewinn bejubelt.

Bei der Siegerehrung gratulierte der stellvertretende Schulleiter der Hauptschule, Stefan Kolvenbach, dem Team aus Sittard in Niederländisch zum Erfolg.

Teller und Urkunden gab es für die vier besten Teams. Die Top-Drei freuten sich über Siegprämien (100 Euro, 50 und 25), die die Kreissparkasse gestiftet hatte. Sie ist als einziger größerer Sponsor übrig geblieben.

Fußbälle aus fairem Handel ohne Kinderarbeit überreichte der Vorsitzende des Eine-Welt-Ladens Hückelhoven, Hans-Georg Lippert, an die Endspielteilnehmer. In den „Ballgenuss” sollen auch die Finalteilnehmerinnen des Juniorinnen-Turniers kommen. Die Schiedsrichter Hans-Gerd Meuwissen und Günter Lüderitz wurden für ihre Spielleitung während des gesamten Turniers mit Tellern belohnt.

Nicht mehr stattfinden werden die Begegnungsfahrten der Siegermannschaften. „Dazu fehlt das Geld”, erklärte Manfred Peters, der in der Organisation von Franz Kochs unterstützt wurde.

Das Grenzland-Hallenfußballturnier wird es auch im nächsten Jahr geben, dann mit zwei „Änderungen”. Die Organisatoren werden von einer „dritten Kraft” unterstützt, und nach der Endrunde der Jungen gibt es ein Halbfinale.

Die Tabelle der Endrunden-Gruppe I: 1. Realschule Stolberg 8:4 Tore/9 Punkte; 2. Gemeinschaftshauptschule Oberbruch 9:6/9; 3. Gesamtschule Wassenberg 9:8/6; 4. Hauptschule Hückelhoven 8:9/6; 5. Delta College Brunssum 5:12/0. Gruppe II: 1. Toon Hermans Sittard 15:5/12; 2. Realschule Baesweiler 15:7/9; 3. Realschule Übach-Palenberg 13:10/6; 4. St. Hedwig Bonn 4:10/6; 5. College Rolduc Kerkrade 0:15/0.